Das alte Haus von Rocky Docky

So heißt ein alter, sehr alter Schlager mit Bruce Low aus dem Jahr 1954. 
Die Schallplatte mit diesem Lied lief bei uns zuhause in den darauffolgenden Jahren rauf und runter. Deshalb ist es mir auch gleich eingefallen, als ich dieses Bild bei 


sah. Ich entschloß mich mitzumachen. 




Ideen hatte ich schon und probierte und ich entschloß mich aus diesem Haus einen Waldkindergarten zu machen. So hat der Waldkindergarten Pleidelsheim auch noch einen 2. Sitz. Als erstes entstand das hier. 



Da mir das aber nicht soo sehr gefallen hat, es war mir zu wenig. Kam dann das!

Wer sich im Waldkindergarten in diesem Hause anmelden will, sollte es tun. Die Plätze sind begrenzt.

Grins!


Klar ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber ich übe noch und ich finde es gar nicht mal sooo schlecht. 

Die Fenster und die Türe sind mit Absicht etwas schief. 





Das  Denkmal "Kinder" steht im Stuttgarter Stadtteil Sonnenberg,
die Geschichte dazu gibt es 






Kommentare

  1. Leider sind hier alle schon zu groß für den Kindergarten.. ansonsten.. sehr gerne!! Wunderbar umgesetzt, Eva!! Dir einen schwungvollen Tag. Herzlichst, Nicole ****dieses Haus ist alt und hässlich.. trallala!!

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, das ist ja ziemlich lustig ... so ein Trip in die Kindheit, dieses Lied! Grüsse schickt die andere eva

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Eva,
    ich verfolge heute mit großem Interesse Ghislanas Motiv, weil ich es selber schon oft abgelichtet habe und auch sehr oft dort vorbeikomme.
    Genial, dein Idee...so einen Waldkindergarten könnte die Stadt wirklich gut gebrauchen.Hier gibt es nämlich aufgrund eines Babybooms gerade totale Engpässe mit Betreuungsplätzen...vielleicht sollte ich das mal für den Bürgermeister teilen...? Grins.... Und mir gefällt, dass du die blaue Farbe aufgegriffen hast. Die Tür war ja wirklich mal herrlich Blau.
    Ich freue mich schon auf deinen Beitrag für die Lost Places am Samstag..:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Idee. Da möchte ich doch Kind sein und meine Eltern bitten, mich anzumelden ;-)
    Herzliche Grüße, Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, gerade habe ich Deine Zeilen bei mir gelesen und ich antworte einfach mal hier. Meine Tochter ist fünf. Ich glaube, wenn Kinder um einem sind, steckt das an ;-) Gleichzeitig beschäftige ich mich seit dem auch intensiver mit Geschichte, die meiner Familie. Und wenn Enkelkinder da sind, ist es, glaube ich, auch nochmals anders. Das sehe ich an meiner Mutter. Es kommen Seiten zum Vorschein, die ich längst vergessen glaubte, bzw. die ich vorher noch nicht sah; schöne, fröhliche Seiten :-) In diesem Sinne wünsche ich Dir einen fröhlichen Tag und winke aus Berlin zu Dir, Doreen

      Löschen
  5. In diesen Kindergarten würde ich sofort selber gehen, als Kind ist's wohl zu spät, aber vielleicht nehmen sie mich ja noch als Naturpädagogin..., so ein schönes grünes Gelände, na gut, Teilzeit, ich genieße meine größer werdende Freiheit sehr. Ich freue mich, dass du mitgespielt hast. Wunderbar aufgenommen die Pingpong-Idee! Und ich erinnere mich ganz ganz dunkel, das Lied auch schon mal gehört zu haben... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Bruce Low ... oh Mann, das sagt mir irgendwas. Ich glaube meine Mutter hatte ein Single von Bruce Low, die Stimme kenne ich auf jeden Fall, den Song nicht. Das Bild könnte ich mal beim Kinderhort hier vorbeibringen, als kleine Inspiration für originelle Fassadengestaltung ;-).
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    wie schön, dass du beim Bilder-Pingpong dabei bist! Hab vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar bei mir. Du hast recht mit den alten Häusern, die der Sozialismus bewahrt hat (wenn auch unter dem Motto: Ruinen schaffen ohne Waffen)
    Dein Waldkindergarten ist eine gute Idee. Das würde ich dem Haus wünschen. Neues Leben und Kinderlachen. Die Blaue Tür würde ich sofort nehmen.
    Meine Kinder sind inzwischen alle Teenager und ich sehne mich immer ein wenig zurück in die Zeit der Bilderbücher und des gemeinsamen Durchdenwaldstromerns.
    Herzliche Grüße
    deine Lucia

    AntwortenLöschen
  8. Ja, liebe Eva, den Schlager kenne ich auch. Bei uns in der Stadt wurde (von den Bürgern) sogar ein ganzer Stadtteil danach benannt. Die Adresse zu haben, war schon ein Makel. Du hast das alte Haus aber schön aufgepeppt. Es würde Kindern gefallen. Da ich bezüglich 'Bildbearbeitung' noch viel zu lernen habe, bin ich leider immer wieder auf Worte angewiesen. Und jetzt höre ich mir die Geschichte unter HIER (auch das muß ich noch lernen) an. Einen schönen Tag, danke für Deinen netten Kommentar und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  9. Toll, wie & was dich so inspiriert!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Nun habe ich den Schlager noch einmal gehört und die Geschichte zu der Skulptur gelesen. Schön finde ich, dass 'echte' Kinder am Sockel ihre Handabdrücke verewigen durften. Gefreut hat mich auch, dass auf dem Platz eine Linde gepflanzt wurde, ein schönes Umfeld für den kleinen Fußballspieler und das brave Mädchen. Danke, liebe Eva, ich finde es toll, wenn ein Post eine Geschichte erzählt. Nochmal liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön, vor allen Dingen auch das Wort "Kindergarten" mal wieder zu lesen. :-) Heute heißt das ja überall immer "Kita". Eine meiner Freundinnen arbeitet in so einem Waldkindergarten. Schon toll, aber im Winter ganz schön hart, das muss man echt mögen!
    Den Song kenne ich auch noch von früher, passt wirklich gut!
    Die Idee der Künstlerin des Denkmals ist aber auch eher von früher. :-) Der Junge mit dem Fußball und das brave, lesende Mädchen mit den Zöpfen. So wird sich wohl nur schwer das alte Rollenklischee verändern.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      das Wort Kita finde ich so schlimm wie Kids. Ich glaube aber, dass es einfach die Zeit ist.
      Vielleicht liegt es auch am Alter, aber selbst mein Sohn benützt diese Wort nicht und schon gar nicht
      Anglizismen, obwohl er sehr gut Englisch spricht und das auch unterrichtet. Aber alles zu seiner Zeit.
      Kita heisst ja eigentlich Kindertagesstätte, aber es hat sich so eingebürgert und mir rollen sich bei
      diesem Wort die Fußnägel hoch. Aber vielleicht bin ich auch zu alt, um das zu verstehen. Genauso wie Happy Birthday, kann man nicht "Herzlichen Glückwunsch" sagen? Unsere deutsche Sprache ist so schön und leider leider wird zu viel englisch benützt. Die Franzosen sind da ganz anders. Sie achten auf ihre Sprache und hier darf z.B. im Radio nur ein Bruchteil von englischen oder andersprachigen Liedern gespielt werden.

      Was die Künstlerin dabei gedacht hat, weiß ich nicht, mir gefällt das Denkmal bzw. die Skulptur ganz gut.

      Lieben Gruß Eva
      die heute eine Fußmatte kaufen wollte, aber keine bekommen hat. Überall stand Welcome drauf und das kauf ich nicht.

      Löschen
  12. Hallo Eva,

    Bruce Low ist mir auch noch ein Begriff, ich habe von ihm eine CD-Sammlung in meinen Archiven ;)
    Als Kind war er noch ab und an im TV zu sehen und Deine Bildbearbeitung finde ich gleichfalls gut :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Eva ja nochmal in Kindergarten,wäre mal was.Lg Elke

    AntwortenLöschen
  14. Letztere könnte die Sporthalle des Waldkindergartens sein, oder?
    Die oberen Fenster lassen mich dies erahnen?
    Ich könnte mich aber auch irren, haha!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. ...wie schön, das Haus zur Einladung an folgende Generationen zu machen, nur so kann bewährtes erhalten bleiben,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. In diesem Kindergarten melde ich mich sofort an, ich denke, da werden auch rüstige Seniorinnen zum Spielen willkommen sein :-)... Tolle Idee, die mir total gut gefällt.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können ja ein Mehrgenerationenhaus draus machen.

      LG Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva