Elefantengras ( Bärengras) und Pfützen

Ich scheue nichts, ich gehe auf den Bauch für das Projekt Cam Underfoot von Siglinde.




Gerobbt und bäuchlings bin ich durch das Elefanten-(Bärengras), das hier auf dem Feld schon seit Jahren immer wieder wächst. Der Bauer lässt es gerade auf diesem Feld immer wieder wachsen. Es ist ein Teil meines Laufweges. Deshalb bin ich  Dreck auch gewöhnt, aber mehr an den Beinen und Füßen, als am Bauch. 













 Im Frühling oder Spätsommer wird ein 50 bis 70 cm hoher endständiger traubiger Blütenstand gebildet. Davon mach ich dann zu gegebener Zeit ein Bild.




Es ist herrlich, da drinnen sich zu verstecken, oder einfach nur zu sich zu verirren.

Die grünen Laubblätter werden auch zu beim Floristen zum Binden eingesetzt. Das könnte ich ja auch mal machen. 

So kann es gehen, wenn man beim Floristen Bärengras gekauft hat und das Bärengras beim Floristen mit dem Elefantengras auf dem Feld verwechselt. 

Es tut mir leid, aber das hier ist Elefantengras. 
Der Bauer hatte auch immer ein Schild stehen, mit dem Hinweis, was es ist. Nun ist das Schild weg. 
 

Hier habe ich näheres gefunden

http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Elefantengras-fuer-eine-warme-Stube,elefantengras120.html 

Ist auch ein Beitrag für die Nachhaltigkeit.  
Man spart Heizkosten.

Ich bitte für die Verwechslung um Entschuldigung. 
Ob nun Bären oder Elefanten, beides sind
nette Tierchen. 
;-)))))    






Kommentare

  1. Hallo Eva, heut' bin ich auch mal zeitig dran mit kommentieren. Gut schaut es bei dir aus! Bärengras war mir bisher unbekannt.
    Ich wollte heute eigentlich auch Life-Bilder zeigen aber es graust mich, nach draußen in Schnee und Matsch zu gehen. Im Haus ist Gott-sei-Dank genug zu tun.
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,

    Bärengras kannte ich bis jetzt auch noch nicht. Da würden mich weitere Fotos interessieren. Deine CU-Aufnahme sind toll geworden.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Eva,
    zur Zeit bin ich so beschäftigt, ich lese immer aber einen Kommentar schreiben, das mach ich jetzt.
    Mein Googelprofil habe ich auch ein wenig verändert. Sollte mehr tun, aber die Zeit.

    Deine Bilder sind doch wunderbar und ich kannte das Bärengras auch nur von weitem, wenn ich bei dir zu
    Besuch bin.

    Hab noch eine schöne Woche und wir sehen uns.

    Lieben Gruß Bido

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Eva,
    da hast du dich wahrlich ins Zeug...oder besser auf den Boden...gelegt für die klasse Bilder.
    Interessant was du über das Bärengras berichtest.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Eva,

    fein, dass du dich auf den Boden geschmissen hast - die Bilder sind toll geworden!
    Egal, ob Elefant oder Bär - beide sind groß ;-)
    Magst du deine Schwarzweißbilder auch beim SchwarzWeissBlick verlinken? Ich würde mich freuen.

    Hab einen schönen Tag, egal, mit welchem Gras ... Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Du hast alles gegeben Eva, toller Kontrast bei dem Schwarz-Weiß Bild, mir ist es auch egal ob Elefanten oder Bären aber jetzt bin ich wieder ein wenig schlauer ;-)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katja,
      nein, ich finde nicht dass es egal ist und das ist mir soo peinlich. Wäre nicht passiert, wenn ich
      nicht gestern noch einen Büschel Bärengras erstanden hätte.

      Aber ich habe es ja gottseidank noch gemerkt.
      Man bin ich froh.

      Vielen Dank und einen lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Liebe Eva,
    ich kannte weder Bären- noch Elefantengras! Danke für die tollen (sportlichen) CU-Fotos und die Infos, rund um dieses interessante Gras.
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    ich kannte bisher weder das eine noch das andere Gras...also kein Problem. Das auseinanderzuhalten ist sicher nicht leicht.
    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir. Das Fotografieren auf dem Boden hat mich wenigstens ein bisschen abgelenkt, auch wenn die Sägegeräusche enorm waren.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Deine Bilder sind echt klasse, Eva!! Und ob Bären oder Elefantengras.. pfff.. egal! Wichtig ist die sehr interesssante Alternativ-Heizidee. Die Info, dass ein Hektar der Pflanze 6.000 Liter Heizöl ersetzen soll und das das eine Ersparnis von etwa 50 Prozent unserer Heizkosten wären, macht mich nachdenklich. Vielen Dank für den informativen Link!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Eva,

    Du gibst vollen Einsatz für uns, dafür mein Danke :)
    Ob Bären- oder Elefantengras ist mir eigentlich einerlei, ich schaue mir die Pflanzen an und erfreue mich daran ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  11. Huhu liebe Eva,
    ich lieeeebe Fotos aus dieser Perspektive und die Fotos sind Dir echt gelungen - völlig egal ob das nun Bären oder Elefanten sind ;)

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva,
    das sind wieder tolle Bilder. Und die Perspektive ist ja echt mal etwas anderes. Habe es heute selbst ausprobiert.
    Einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  13. Stelle mir gerade vor wie es ist, auf dem Bauch durch Bärengras zu robben :D Ein sehr schönes Motiv!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  14. sehr schöne Aufnahmen, würde dich wirklich einmal gerne am Boden fotografierend antreffen
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hättest du gestern in Ludwigsburg sein müssen, dort habe ich Bodenausstellungfotos gemacht.
      Fragt nicht, wie die Leute geschaut haben und wenn die alle auf meine Seite kommen, dann kann ich
      mich freuen.

      LG Eva

      Löschen
  15. ...beide Gräsernamen kannte ich nicht und werde jetzt mal noch schauen, wie Bärengras aussieht...
    das Elefantengras sieht in dieser Perspektive jedenfalls groß aus,

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Ob es solche Felder wohl auch schon bei uns gibt? Das Elefantengras ist eine schöne Alternative. Da muss ich wohl mal die Augen aufhalten.
    Schöne Bilder.
    Und lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. sehr schöne cu-fotos von diesem doch nicht ganz alltäglichen tiergras ;)
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.