Weihnachten im Stall und Walnussplätzchen 21. Türchen


Nachdem ich es zwei Mal vergessen habe, 
heute mal wieder ein Türchen.
Schon das 21. Türchen.


Bald ist Weihnachten und da möchte ich Euch noch ein Buch vorstellen. Es heißt

Weihnachten im Stall
und ist von Astrid Lindgren

Auf dem Schoß der Mutter sitzt ein Kind und fragt nach Weihnachten. Die Mutter erzählt dem Kind, dass vor langer langer Zeit ein Mann und eine Frau Unterschlupf in einem Stall gefunden haben. Mitten in der Nacht bekam die Frau ihr Kind und die Sterne leuchteten am Himmel.
Der größte Stern, er stahlte über dem Stall, in dem das neugeborene Kind in der Krippe lag.


Es ist ein Buch, das ich schon über Jahre habe und das wir an Weihnachten immer aus dem Schrank holen. Mit Zeichnungen von Harald Wiberg. Wunderschön gezeichnet. 

Ein Klassiker von
Astrid Lindgren



Walnussplätzchen


nach dem Rezept wurde ich schriftlich gefragt, also hier das Rezept.

Zutaten

Für den Knetteig:

300 g Weizenmehl
200 g Zucker
1 P. Vanillin-Zucker
1 Fläschchen Rum-Aroma
3 Tropfen Bittermandel-Aroma
1 Messerspitze gemahlener Kardamom
1 Prise Salz
200 g Butter oder Margarine
150 g gemahlene Walnusskerne

Zum Bestreichen:
rotes Johannisbeergelee

Zum Garnieren:
200 g halbierte Walnusskerne

Für den Guss:
150 -200 g Kuchenglasur
Zitronen-Geschmack


Zubereitungszeit 
2 Stunden, ohne Abkühlzeit


Zubereitung 

für den Teig Mehl in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillin-Zucker,  Aromen,  Kardamom,  Salz, Butter oder Margarine und Walnusskerne hinzufügen. Die Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er kleben, ihn in Papier gewickelt eine Zeit lang kalt stellen.

Den Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsflälche dünn ausrollen und mit einer runden Ausstechform (ca. 4 cm Durchmesser) etwa 100 Plätzchen ausstechen.
Teigplätzchen auf Backblech (mit Backpapier belegt) legen. Die Backbleche nacheinander (bei Heißluft miteinander) in den Backofen schieben

Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad vorgeheizt
Heißluft: etwa 160 Grd vorgeheizt
Backzeit etwa 10 Minuten je Backblech

Die Plätzchen mit dem Backpapier von den Backblechen auf Kuchenroste ziehen. Plätzchen erkalten lassen.

Zum Bestreichen Johannisbeergelee glatt rühren. Die Hälfte der Plätzchen auf der Unterseite mit dem Gelee bestreichen, die restlichen Plätzchen darauf legen, andrücken.

Für den Guss die Kuchenglasur nach Packungsanleitung aufllösen. Die Plätzchen damit bestreichen und mit den Walnusskernenhälften garnieren.  


Der Post geht heute wieder zu 




Kommentare

  1. Die Plätzchen sehen echt lecker aus. Das Buch ist sehr hübsch illustriert.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva lecker sehen die Plätzchen wieder aus.Auch das Buch ist sehr schön,kenne es nicht.Ich habe mir jetzt den Film bestellt,Wunder einer Winternacht,ein sehr schöner Film.Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest.Bin dann schon gespannt wann der neue Erdenbürger das Licht der Welt erblickt.Lg Elke

    AntwortenLöschen
  3. Genau dieses Buch liegt auch in unserer Weihnachtskiste, liebe Eva!! Ich finde das Buch einfach zauberhaft (wie eigentlich alle A. Lindgren-Bücher), es gibt hier bei uns auch Pipi feiert Weihnachten, Tomte Tummetott oder Kinder aus Bullerbü feiern Weihnachten. Vielen Dank für das schöne Plätzchen-Rezept ;)) Dir eine feine Weihnachtswoche. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Verführerisch lecker, so sehen diese Plätzchen aus und bestimmt schmecken sie fantastisch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva