Schokoladen-Nuss-Streifen 15. Türchen

 Mein letztes Plätzchenrezept, das so gut schmeckt, allerdings nur für drei bis vier Tage halbar ist. 








Für den Teig:

200 g flüssiger Honig
250 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
125 g Butter 
2 Eier
3 - 5 EL Milch
1/2 Fläschchen Zitronen-Aroma
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
2 geh. EL gesiebtes Kakaopulver
400 g Weizenmehl
1 Pck. Pudding-Pulver Schokolade
3 TL Backpulver
375 g groß gehackte Haselnüsse


Für den Guss:


200 g gesiebter Puderzucker
1 EL Weinbrand
3 EL heiße Milch





Zubereitung:

Für den Teig Honig mit Zucker, Vanillin-Zucker und Butter oder Margarine in einem Topf langsam erwärmen, zerlassen und in eine Rührschüssel geben. Masse erkalten lassen. 

Unter die erkaltete Masse nach und nach Eier, Milch, Aroma, Zimt, Nelken und Kakao rühren. 

Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Haselnußkerne hinzufügen.

Den Teig auf eine Backblech 30 x 40 cm, gefettet geben und glatt streichen. Den Teig mit Wasser bestreichen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben. 

Ober- Unterhitze: 180 Grad
Umluft:                 160 Grad
Backzeit:               25 - 30 Minuten


Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen.

Für den Guss Puderzucker mit Weinbrand und Milch zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Die warme Gebäckplatte in Stücke oder Streifen schneiden. 

Ja, er mag diese Plätzchen. Meine Schwiegertochter hat
am Sonntag Abend vergessen die Plätzchen wegzunehmen und hat sie in der Küche auf der Theke stehen lassen. Als sie am Montag morgens in die Küche kam. War der Guss von den Plätzchen weggeschleckt. Natürlich kamen die Plätzen dann in die Tonne. Abgeschleckte Plätzchen mögen wir auch nicht.


Der Post geht heute zu

und zum



Kommentare

  1. Mmmh!! Das klingt wieder einmal lecker!!
    Kein Wunder, dass die pelzigen Bewohner bei den tollen Plätzchen nicht widerstehen können!

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja wieder lecker an und sieht natürlich auch so aus.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. Hihi.. ich kann Henry gut verstehen.. Naschkatzen sind ebenso ;))
    Vielen Dank für das schöne Rezept, liebe Eva!!
    Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva
    Das sieht ja lecker aus, kein Wunder dass Henry davon naschte. Ein richtiger Feinschmecker muss schliesslich auch probieren ;))
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Wat lecker!!!! Das Rezept speichere ich mal gleich ab!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    das klingt ja super lecker!!!
    Ich werde mir dieses tolle Plätzchenrezept aufheben und ganz sicher nachbacken.
    Ihr habt ja wohl eine wirkliche, echte "Nasch'"katze, gell!
    Liebe Grüße
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.