Samstagsrückblick KW 49, das 5. Türchen


Samstagsplausch bei Andrea und Rückblick KW 49



Die Woche war durchwachsen mit allen möglichen Dingen.
Mein Schwager, er ist inzwischen 84 Jahre alt und sehr krank wird künftig im Rollstuhl sein. Unheilbar, das Rückenmark ist
beschädigt. Das wirft einen um, auch wenn man hören muß: "was solls er ist ja schon 84 Jahre alt!".  Mir fällt zu der Aussage nichts mehr ein. Meine Schwester ist 80 Jahre alt und fix und fertig. Ein kranker Mann und sie selbst nicht gesund.





Gebacken habe ich nochmals, trotz Kreuz, es ging so. Habe mich beim Rollstuhl fahren einer Seniorin wohl etwas zu sehr
angestrengt und mußte zum Arzt. Aber das Prozedere hier zu schreiben, muß nicht sein. Meine Senioren, ich weiß nicht, wie lange ich das noch mache. Es geht an die Substanz. Aber ich kann sie ja auch nicht einfach verlassen.
Nachrichten und Dinge, die ich nicht so leicht verarbeiten kann. 
  
Hab nun 14 Sorten, wenn ich richtig gerechnet habe, gebacken und muß noch drei Sorten backen. Vielleicht lasse ich es aber bei den 14 so richtige Lust habe ich keine mehr zu backen. Aber es warten halt auch Leute auf Tütchen mit Gebäck. Ich machs ja gern.




Meine Kinder werden am 24. Dezember den Heiligen Abend hier bei mir verbringen. Meine Schwiegertochter ist ja hochschwanger und ich werde dann das Weihnachtsmenü machen. Ich weiß auch schon was. Drei Gänge, vegetarisch natürlich. Die Tischdeko ist mir auch schon klar (winke, winke zu Lotta). Hab ja sonst nix anders zu tun. Hää!

Das Baby soll am 5. Januar 2016 kommen, deshalb sind wir 
nun mit Sylvester vorsichtig. Irgendwie schon spannend, wenn man diesen Babybauch sieht, in dem sich etwas bewegt. Ich weiß das ja noch, aber das ist so lange her bei mir. Das ist schon ein großes Wunder. 

Mein Wichtelpaket ist gekommen, freu. Guck in den Briefkasten, da ist eine Benachrichtigung, die Nachbarin, meine persönliche Poststelle, hat das Paket wieder mal angenommen. Das macht sie sehr gerne! Anja, was ist da drin? Es ist ja so schwer. Ich ahne es fast, ich schleiche die ganze Zeit um das Paket und es sagt mir nicht, was drin ist. Am Sonntag werde ich extra bald aufstehen, damit ich es öffnen kann und werde dann am Montag berichten. Vorher komme ich nicht dazu, weil am 2. Advent auch schon wieder einiges los ist.  


Heute ist einkaufen und heute mittag werde ich vielleicht ein wenig laufen. Trotz Kreuz, meine Waage meckert. Das kann so nicht weitergehen.

Barbarazweige habe ich geholt, keine Ahnung, was ich das geschnitten habe,  lassen wir uns mal überraschen. 

Vor kurzem habe ich im Keller eine Schachtel gefunden, die dort ganz hinten lag. Als ich sie öffnete, schauten mir lauter Strohsterne entgegen, die ich vor Urzeiten gefertigt habe. Meine Mutter hatte sie damals verwahrt und als sie 1991 gestorben ist, habe ich die Schachtel mitgenommen und vergessen. Ihr kennt das, die Schachtel wanderte immer von einem Eck in das andere Eck. 
 Die Sterne habe ich teilweise an die Barbarazweige gehängt und ich habe auch schon eine Idee für den Blumentag bei Helga, gerade mit den Zweigen.


 
Isr schon erstaunlich, was ich für Strohsterne gefertigt habe. Damals hat man das noch aus Strohalmen gemacht, die man in Wasser gelegt hat, abgetrocknet, aufgeritzt und gebügelt hat. Dann hat man die Strohteile für die Sterne zurecht geschnitten. Wie das heute ist, weiß ich gar nicht. Jedenfalls freue ich mich über die Sterne und da kommen Erinnerungen. Nun ja! 
Erinnerungen und auch die Sache mit der Ahnenvorschung,
hätte ich es nur gelassen. 

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende und habt Euch fein.

Eva-Maria

Mal sehen, ob ich morgen bei Lotta weihnachtliche Vorfreude präsentieren kann. Es ist ja Nikolaustag.

Zum Schluß noch meine Königsprotea vom letzten Freitag.
Ich weiß auch nicht, so richtig gefällt sie mir nicht mehr. Habe sie gekürzt, aber ich glaube ich trockne sie jetzt. 







Wer mal eine Ferienwohnung in Berlin benötigt. Hier ist man gut aufgehoben. Die Ferienwohnungen bzw. das Haus gehört Bekannten von uns. Wir haben dort auch schon unseren Urlaub verbracht.

http://www.ferienwohnung-paulig.de/


Kommentare

  1. Eva, wieder viele schöne Bilder, und sooo viel gebacken, nee, das bring ich nicht mehr fertig. Hab gerade mal Vanillikipferl gemacht und die sind schon wieder von Besuch aufgegessen. Heute komm ich aber nicht dazu, neue zu backen.
    Du willst deine Seniorin nicht im Stich lassen. Ist die schon so alt? Ich denke dann immer, wenn sich nur mal jemand um mich so viel Gedanken machen würde. Ich krebs halt die meiste Zeit so alleine rum.
    Dann noch zu deiner Protea, die hast du s e h r günstig gekauft. Hab eine zum Geburtstag einer Freundin gekauft, plus 30 % zu deiner. Ich hoffe meine hält sich gut, mit Deko natürlich auch.
    Liebe Grüße für jetzt und schönes Wochenende, Hanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hanni,
      meine Senioren sind zwischen 72 und 80 Jahr alt aber alle sehr sehr sehr krank und da drumherum und das alles ist nur noch schlimm.
      Ich habe festgestellt, dass überall irgendetwas ist, sonst würden wir nicht gerufen.

      Ich werde böse, wenn man mir unterstellt, dass ich das zwecks Geld mache, nee, bei vier Stunden pro Woche und dem Stundensatz, kann
      ich weiß Gott keinen Reibach machen. Wobei es meist mehr Stunden sind, die ich gar nicht berechne.
      Die alte Dame sagt meistens: "Gell, Sie opfern mir doch noch die Zeit", was soll man da sagen, sie hat Niemand und wenn ich dran denke, ich wäre in der Situation, dann denke ich, ich bin auch mal froh.

      Wenn man wirkliche Nachbarschaftshilfe wegen dem Geld macht, dann lohnt sich das wirklich nicht. Da macht man nicht wegen dem Geld.
      Aber die Dankbarkeit und die Freude, wenn man mit den Senioren etwas macht, ist weit mehr wert. Hört sich schnulzig an, ist aber so.

      Würde ich das alles bei einem Träger machen, so hätte ich ein gutes monatlliche Zusatzgehalt.Brauch und will ich aber nicht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Guten Morgen Eva!
    Das sind aber nicht so schöne Nachrichten, von deinem Schwager. Rollstuhl, das muss ja nun nicht sein! Du pass aber bitte auf dich auf, und wenn du nur 12 Sorten gebacken hast, dann ist das eben so!
    Ich habe in Berlin bislang jedes Jahr Schwierigkeiten Kirschzweige zu bekommen. Das wird wohl dieses Jahr wieder nüscht!
    Geh laufen, das werde ich auch gleich machen. Das tut dem Rücken erstaunlicherweise tatsächlich gut.
    Hab ein schönes Adventswochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea,
      morgen gehe ich sie mal besuchen und dann sprechen wird durch, was es für finanzielle Möglichkeiten gibt, die Mann in Anspruch nehmen kann.
      Das sind schon so einige, ich kenne mich inzwischen ganz gut aus.

      Nein, Laufen gehe ich heute mittag. Nachher geht es einkaufen.

      LG Eva

      Löschen
  3. Bist Du fleißig, liebe Eva! So viele Plätzchen.. staun!! Und sie sehen alle wunderbar lecker aus ;))
    Das mit Deinem Schwager tut mir leid, Eva. Ich kann Deine Schwester verstehen. Meine Eltern
    haben eine ähnliche Situation, nur andersherum.
    Ich wünsche Euch einen ganz wunderbaren zweiten Advent. Herzlichst, Nicole

    3 Gänge.. wow!!

    AntwortenLöschen
  4. es ist doch schön so eine vergessene schachtel zu finden oder:)
    ich freue mich auch wenn ich was finde,was ich nicht mehr wüßte das ich es noch haben
    so viel gebacken hast du? respeckt
    mein schwiegervatter hat gerade 85 gefeiert und vor kurzem war er noch tip top im form aber diese woche habe ich gemerkt das er sehr abgenommen hat und langsam auch nicht ganz fit ist
    wir werden am 24 sten auch vegetarisch essen:)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Zeit wünscht dir Regula

    AntwortenLöschen
  6. "Nur" 14 Sorten, da ziehe ich den Hut... Ich weiss gar nicht, ob ich dieses Jahr überhaupt backe. Wir bekamen von meiner Mutter zwei Tüten mit Keksen und ich nehme mal an, dass wir von unserer Schwiegermutter auch noch mal eine Schachtel voll bekommen. Da mach ich dann höchstens noch 2 Sorten die ich besonders gerne mag... Soviel Süsses essen wir nämlich gar nicht.
    Ich wünsche deinem Schwager, dass er mit der veränderten Situation noch gut umgehen kann und sich seine Lebensqualität nicht zu sehr verschlechtert. Schau für dich, damit du dein Enkelkind geniessen kannst. Vielleicht kommt es ja einen Tag früher auf die Welt? Dann hat er mit meinem Jüngsten Geburtstag... ;-) Aber was solls, Hauptsache gesund, nicht wahr?
    Schönen 2. Advent wünsch ich dir.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gabriele ich esse die auch nicht alle, ich habe gerade einige Tütchen zusammengerichtet, zum verschenken. Man wartet doch schon drauf.
      Es gibt Leute, die freuen sich über meine Plätzchen, da freue ich mich auch.

      :-))

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Was für eine bewegende Woche mit schlimmen Neuigkeiten füt dich, Eva.
    Deine Strohsterne finde ich richtig schön und dabei war ich bislang gar kein großer Strohsternfreund.
    Dass du trotz Rückenprobleme laufen gehst - Hut ab, so mutig war ich nicht.
    Jetzt wünsche ich dir noch einen schönen Samstag, mit viel Vorfreude auf dein Paket un dem Weihnachstabend
    Und tu mir den Gefallen und backe nur, wenn du auch Lust dazu hast!
    Liebe grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,
      weit bin ich nicht gekommen, ich hatte auch keine große Lust. Nein, ich backe nur noch, wenn ich Lust habe. Aber ich muß das, was ich
      dafür eingekauft habe, schon mal verbacken.
      Schön, wenn dir die Strohsterne gefallen. Ich bin auch ganz glücklich drüber. Muß ich mal wieder anfangen, ist im Moment auch nicht so modern,
      aber es kommt ja wieder.

      Vielen Dank und einen lieben Gruß Eva

      Löschen
  8. Hallo Eva,
    ups, soviele Plätzchen gebacken??? Wer isst die denn alle??? Ich bin glaube ich bei sieben oder acht. Eine wird noch mit Mohn gemacht für den Sohn und dann war gut. Das meiste geht dann zur Schule, zum Jugendkreis, in Reli-Unterricht, zum Mann und mir ins Büro, die Eltern haben eine kleine Dose bekommen und dann noch die Gäste. Ich selber habe schon gar keine Lust mehr drauf nach soviel Teig probieren. *g* Der Teig ist nämlich für mich immer das Beste musst Du wissen. Strohsterne macht man heute gar nicht mehr, was eigentlich schade ist. Beim Ausmisten habe ich vor zwei Wochen jede Menge Strohhalme weggeworrden, die lagen jetzt bestimmt gute 12 Jahre hier und irgendwann muss ja mal Schluss seiin.
    LG und ein schönes Wochenende für Dich und Deine Schwester mit Mann
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      wer die futtert? Nun die Seniorendamen, die Schüler auf dem Weihnachtsmarkt, die Kinners usw. Ein großes Paket wird nach Polen geschickt,
      nun ich habe keine Sorge, dass es nicht weggeht. Ich esse hier die wenigsten.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Liebe Eva
    Strohsterne, stimmt einlegen und bügeln, habe ich früher mit meiner Oma gebastelt. Da hast du eine schöne Erinnerung in mir geweckt.
    Du bist ja fleissig mit Backen, bei mir wird's wohl nichts mehr. Muss im Moment meine Zeit ziemlich einteilen. Viel Zeit benötige ich für meine Schwiegermutter. Sie wohnt im Erdgeschoss. Begleite sie zu Arztbesuchen, mache die Wäsche. Seit dem letzten Spitalaufenthalt wird sie immer unselbständiger. Erwartet bei jedem Klingeln, dass ich innerhalb einer Minute bei ihr bin. Weil sie den Fernsehapparat verstellt hat, die Kaffeemaschine komische Geräusche macht, eine Rechnung nicht stimmen kann usw. Komme langsam an meine Grenze. Meine 4 Personenhaushalt mit Hund und sonstigen Tieren läuft auf Sparflamme. Stricken und basteln ist mein Ausgleich :))
    Wünsche dir eine wunderschönes und erholsames Wochenende und vielen lieben Dank für deine Kommentare.
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      da glaube ich dir, man kommt schon an die Grenzen und die hast noch deinen eigenen Haushalt. Tu aber langsam, nimm vielleicht eine Hilfe und
      erkundige dich § 45 SGB und Verhindertenpflege, allerdings geht das nur, wenn deine Schwiegermutter eine Pflegestufe hat.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva