Motörhead

"Lemmy" Kilmister mußte man live erlebt haben. 
 



Als er hörte, dass er Krebs hat, sagte er 

"Lemmy FUCK"

Ein Reporter schrieb 
"In der Hölle wird es laut" 
Weil,  wenn es einen Himmel gibt, dann ist Lemmy nun in der Hölle. Nun, ich meine, dass dort auch die interessanteren Leute sind. :-)) 

Vorsicht Satire

Ian Fraser "Lemmy" Kilmister ein britischer Rockmusiker, der am Heiligen Abend 2015 noch seinen 70. Geburtstag gefeiert hat, ist am 28. Dezember 2015 in Los Angeles gestorben. 
Geboren wurde er am 24. Dezember 1945 in Burslem, Vereinigtes Königreich.

Er war Gründer und Mitglied der Space-Rock-Band "Hawkwind" und Gründer von Motörhead.
Sänger und Bassist dieser Gruppe.  


Es soll Leute geben, die tatsächlich noch nie etwas von Lemmy gehört haben.

 Nun ja, wer 
Helene Fischer liebt, der kennt ihn tatsächlich nicht. 

Seine Sprüche sind legendär. 

"Ehefrauen auf Tournee sind schlimmer als der  Zweite Weltkrieg."

"Ich sehe nicht aus wie ein Gentleman - ich benehme mich wie einer."


"Scheiß auf Gott und scheiß auf den Teufel und auch auf die Kirche. Ich allein bin verantwortlich für meine Taten. Ich muss mich hinter nichts verstecken. Ich habe es getan, was auch immer ich getan habe." 



Übrigens Motörhead war keine Heavy-Metall Band wie immer geschrieben. Lemmy legte immer Wert darauf und sagte immer am Anfang jedes Motörhead-Konzertes:


"Good evening, Ladies and Gentlemen. We are Motörhead, an’ we play Rock’n’Roll“ 


Mein persönliches Erlebnis mit Motörhead in den 80ern bei Rock am Ring. Meine Mutter bekam fast einen Herzschlag, als ich ihr das erzählte. 
 Mit dem Titel "Ace of Spaces" endete jedes Motörhead Konzert.

Fuck Lemmy wo immer du auch bist. Lass es dir gut gehen.  


Ich denke, ich höre heute nur Motörhead 



Lemmy immer mit der Whiskey-Flasche, zum Schluß dann
Wodka. Getreu nach Churchill:


"No Sports!
Whiskey and Woman"

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Eva,
    mit seinem Tod ist ein Stück Musikgeschichte geblieben. Als du bei Rock am Ring warst, habe ich wohl gerade laufen gelernt und bestimmt noch in die Windeln gemacht, aber große Musiker und Künstler gehen nicht an einem vorbei. "Nun ja, wer
    Helene Fischer liebt, der kennt ihn tatsächlich nicht" - diese Aussage ist köstlich. Ich kenne zwar die blonde Frau, die scheinbar alle lieben, aber ich nehme mich da heraus. Leute wie Lemmy geben mehr und nicht das "heile Welt Gedöns".
    Einen wunderschönen Tag.
    Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jessica,
    vielen Dank für diesen tollen Kommentar. Dieses heile Welt-Gedöns mag ich auch nicht. Ich mags auch nicht im wahren Leben, denn manchmal tun sich da auch Abgründe auf, die man so gar nicht sehen kann.
    Ja, stimmt, ich muß jetzt tatsächlich mal gucken. Ich glaube, dass das so gegen 1987/88 war. Ich kann es gar nicht mehr sagen. Jedenfalls war das nur einmal, aber es war klasse. Campen und alles was dazugehört. Aber heute wäre es nix mehr für mich.
    Lieben Dank für diesen tollen Kommentar.

    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva
    Menschen mit Ecken und Kanten sind mir lieber und eh viel interessanter. Ausserdem sind es diese Künstler die uns in Erinnerung bleiben und immer wieder gespielt werden. Dann gibt es diese unvergessliche Stimmen, die man sofort erkennt und wo sich die Härchen aufstellen - ein richtiger Wow-Effekt.
    Schade, ich habe sie nie live gesehen.
    Wünsche dir einen schönen Abend
    Barbara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.