Christkinds Möhrchentorte

Sie schmeckt sehr lecker und sieht auch gut aus.







Für den Teig

7 Eigelb
300 g brauner Zucker
400 g abgezogene, gemahlene Mandeln
300 g fein geriebene Möhren
75 g Speisestärke
!/2 TL gemählener Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
1 Msp gemahlener Kardamon
1 Prise Salz
7 Eiweiß

Für den Guss
200 g Zartbitter-Kuvertüre

Zum Garnieren:

100 g Marzipan-Rohasse
25 g gesieber Puderzucker

Goldperlen
lange, dünne Kerzen
Goldstaub



Zubereitung

Eigelb und Zucker sehr schaumig schlagen. Mandeln, geriebene Möhren, Speisestärke, Zimt, Nelken,  Kardamom und Salz vorsichtig unterrühren. Eiweiß sehr steif schlagen und unterheben. Den Teig in zwei Springformen (Durchmesser 22 cm und 16 cm) Boden mit Backpapier belegt und am Rand gefettet, verteilen und glatt streichen. Die Formen nacheinander (bei Heißluft zusammen) auf dem Rost in den vorheizten Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad
Heißluft: etwa 160 Grad 
Backzeit 45 - 55 Minuten

Die Tortenböden aus den Formen lösen und auf Kuchenroste stürzten. Backpapier entfernen.
 Tortenböden erkalten lassen

Für den Guss Kuvertüre in Stücke schneiden und schmelzen. Beide Tortenböden mit dem Guss überziehen und den kleinen Boden auf den großen Boden setzen.

Zum Garnieren Marzipan und Puderzucker verkneten und in drei Portionen teilen. Marzipanportionen einzeln auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ausrollen und mit Ausstecherförmchen Sterne nach Belieben ausstechen. Marzipanmotive auf der Torte verteilen. Mit Goldperlen garnieren und mit Kerzen dekorieren. Guss fest werden lassen. Die Torte mit Goldstaub bestäuben. 

Die Möhrchentorte hält sich gut verpackt und kühl aufbewahrt etwa 6 Tage. 







Kommentare

  1. Hallo Eva wow der Kuchen sieht ja toll aus,lieben Dank für das Rezept.Wünsche dir noch ein schönes Wochenende.LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva,
    ich habe gerade zu dir gefunden und nun richtig Appetit auf Süßes bekommen. Goldstaub auf der Torte, das klingt sehr edel. Kannte ich bis jetzt noch nicht!
    Danke für dieses tolle Rezept.
    Ich wünsche dir noch ein wunderschönes Winterwochenende,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kuchen sieht einfach wunderschön aus, liebe Eva!! Viel zu schade um ihn anzuschneiden.. mmmhhh!! Obwohl... also, ich könnte nicht widerstehen ;)) Danke für das Rezept! Herzliche Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Lecker, was für eine süße Sünde :)
    Ich könnt jetzt ein ganz großes Stück davon vertragen. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva