Samstagsplausch KW 41/2015



Was brachte die Woche?



Ich kann immer nur sagen, es ist schön so im Rentnerleben! Die Tage sind aber so kurz und gehen schnell vorbei,  manchmal komm ich gar nicht mehr mit.  Am letzten Sonntag war ich bei den Kindern, meine Schwiegertochter hat ihren Geburtstag gefeiert. Das nächste Mal ist sie dann Mama. Ja, nun hat sie ein richtiges schönes Bäuchlein.  Goldig, ich freue mich so auf mein Enkelkind. Beim Besuch habe ich immerhin von meinem Pulli einen Ärmel und ein Vorderteil fertig gestrickt. Die Babydecke wächst und der Pulli fürs Menschlein dauert auch noch. Ich kann nicht hexen und alles muß ja auch nicht gleich fertig sein.  

Dafür etwas herbstlich im Flur dekoriert.  Der Herbst- bzw.
Weihnachtsjockel durfte nun auch heraus.


Sport war diese Woche nicht viel, leider. Mein Knie macht solche Schwierigkeiten aber da muß ich durch und in der Klinik bekam ich dann wieder die Hyarulonspritzen. Pro Sitzung viel Geld, das zahlt die Kasse nicht, irgendwie nicht zu verstehen. Eine OP zahlt die Kasse, obwohl man auch nicht weiß, ob es was hilft. Aber so ist es halt. Aber meine Zusatzversicherung bei der Debeka springt hier mit ein. 
Lohnt sich doch zu eine Zusatzversichung.

Einen Kürbisgeist habe ich gemacht, er hat gerade mal ein paar Tage gehalten, dann haben ihn die Fliegen eingenommen. Vielleicht ist es auch noch zu warm für die
Geister. Jetzt habe ich mir nochmals einen Kürbis vom Feld geholt, der muß aber jetzt warten, bis ich ihn aushöhle.


Ansonsten war es eine recht ruhige Woche. Am Mittwoch haben wir in der Filzschnecke gefilzt.



Was, das werde ich am Creadienstag zeigen. Ich habe zwar schon nass gefilzt. Aber wir werden wohl keine Freunde werden. Werde das wohl wieder machen, aber zum Hobby, das kann ich mir das nicht vorstellen. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mit den seifigen Händen, aber dann gings.

Gebacken, gekocht, Quittengelee gemacht. Wir ertrinken in Quitten. Ich weiß gar nicht mehr wohin mit den Quitten. Quittenkuchen, Quittengelee, Kürbisse und und und. Ja, ich habe eine Bischofsmütze gekocht bzw. gefüllt. Das Rezept und Fotos gibt es nächste Woche. Einen Quittenkuchen und
eine Pate di Natale, das sind portugisische Vanilletörtchen mit Äpfeln (auch hier ist die Ernte gigantisch), einen Vanillekuchen.




Ich sollte renovieren, habe aber keine Lust und verschiebe das, wenn es anderes Wetter gibt. Das Bad und das Clo brauchen dringend einen neuen Anstrich, bzw. eine neue Tapete. Alles ist im Haus, kann also loslegen, wenn ich will. Aber ich will nicht.

Gestern habe ich mit dem Rad nochmals einen Raubzug gemacht. Jede Menge Lärchenzapfen geholt, die hängen so wunderbar am Baum und ich komme nicht rauf. Aber irgendwann kommen die ja runter und Quitten. Alles im Fahrradkorb nach Hause geradelt.


Heute gibt es etwas, da freue ich mich schon seit Wochen drauf.

Allen wünsche ich ein schönes Wochenende bzw. einen schönen Samstag und morgen gibt es bei Lotte wieder was Feines. Schau mal vorbei, ich habe auch ein Thema aber bitte habt Nachsicht mit mir, ich fand das Thema einfach so schön.



Nach einer ruhigeren Woche geht es nächste Woche wieder rund. Chorprobe und nochmal Probe. Unser Konzert rückt immer näher.

Aus dem Messias von Händel
Halleluja
Ich freue mich so auf das Konzert, zu dem auch
mein früherer Chef kommen wird.



Kommentare

  1. Was für eine turbulente Woche.
    Da lohnt es sich Rentner zu sein.
    Gestern durfte ich auch einen kugelrunden Bauch tätscheln.
    Da ist es in ein paar Tagen so weit.
    Ein schönes Wochenende, dir und deinen Lieben,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. hmmm, der kuchen sieht ja lecker aus!
    ich wünsch dir ein ganz wunderbares wochenende
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. MIr gefällt Dein Geschirr so sehr, liebe Eva.. das Blau auf dem schlichten Weiß - herrlich!! Da hattest Du ja eine turbulente Woche. Auf's Oma werden freue ich mich jetzt schon.. obwohl es bestimmt noch ein paar Jährchen dauern wird ;)) Gute Besserung und einen liieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      das Geschirr auf dem weißen Deckchen habe ich von meiner Mutter geerbt. Es heiß Mon Amieé und ist von der schwedischen Firma Rörstrand, die
      wundervolles Geschirr herstellt.
      Das Deckchen hat meine Mutter selbst gehäkelt und genäht.
      Ich habe mehrere solche Sachen wie wir Kinder alle und halten es auch in Ehren.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. was für tolle Woche!
    und der Kuchen und die Deko! - einfach toll
    Kürbis haben wir schon gegessen aber noch noch nicht geschnitz, muss man langsam machen;)
    Quitten warten auch noch auf mich:)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eva da hattest du eine schöne Woche.Ich kenne das auch mit dem Renovieren,ist halt schon immer ein Aufwand und den schiebe ich auch gerne vor mich hin.Deine Fotos sind immer so schön.Gäbe tolle Postkarten.LG Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    ich mag deine Wohenrückblicke. Du warst ja reichlich aktiv die letzte Woche, hast so viel geschafft.
    Ich müsste auch dringend streichen. Hab' extra auf den Sommer gewartet und nun ist er schon wieder um.
    Puhh, ich sollte das dringend mal fest einplanen.
    Nun wünsche ich deinem Knie noch gute Besserung und dir ein schönes Restwochenende
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Spannend, auch mal bei dir eine Rentnerwoche mitzumachen! Ähnlich, und doch wieder anders!
    Einen schönen Sonntag wünscht dir Astrid,
    die momentan in der alten Heimat in BW weilt

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.