Samstagsplausch KW 40/2015

Oho, was war das für eine Woche?

Schön geruhsam. Ganz normal.





Ein besonders schöner Tag war am Mittwoch. Hier haben sich die ehemaligen Kollegen der Forstdirektion, die aufgelöst wurde, wiedergesehen.

Eine kurze Besichtung der "Marienburg", das war unsere Dienststelle (siehe Haus im Hintergrund) in Stuttgart, die
zu einem Wohn- und Bürohaus umgebaut wurde, stand an.
Klar, dass da auch ein Foto gemacht wurde.
Die Großen müssen halt immer nach hinten. :-)




Das "Gerber" haben wir besichtigt. Das ist so eine Einkaufsmeile, wie sie zur Zeit in vielen Städten entsteht, bzw. entstanden ist. Alles sieht gleich aus, die gleichen Geschäfte, wie überall. Die Städte unterscheiden sich da auch nicht mehr groß.  Es werden wohl demnächst die ersten Geschäfte wieder schließen. Die Kunden fehlen. Es war aber auch  - angesicht der Uhrzeit - wirklich sehr leer.
Konkurrenz eben das Breuninger und das Milaneo. 

 


Anschließend gab es noch so viel zu erzählen.  
 Die Gesichter habe ich unkenntlich gemacht, es möchten ja doch alle ins Net.
Nur mich, mich dürft Ihr sehen. 
;-)))
Wir haben uns so gut unterhalten. Es wurde auf jeden Fall spät an diesem Abend. 


Das war schon eine tolle Sache. Manche haben sich seit ca. 20 Jahren nicht mehr gesehen. Viele Kollegen  sind ja noch in Lohn und Brot und haben schon auch beruflich  miteinander zu tun. Jedoch die Kollegen, die in Ruhestand gegangen sind, bzw. eine andere Arbeitsstelle hatten (zwei Forstdirektionen wurden ja aufgelöst) hatten sich aus den Augen verloren.

Leute, es war eine tolle Zeit mit Euch, die ich nie missen möchte. Es ist auch vieles passiert in den Jahren und doch haben sich viele Kollegen gleich wiedererkannt.

Ich war insgesamt fast sieben Jahre bei der Forstdirektion beschäftigt und wäre hier auch gerne in den Ruhestand gegangen, doch leider "mußte" ich nach einer anderen Arbeitsstelle suchen, denn sonst hätte ich mit in einen vollkommen anderen Ort müssen gehen, was dann doch erheblich mehr Zeit und Fahrgeld in Anspruch genommen hätte.

So hatte ich dann ganz schnell einen anderen Job bei der Stadtverwaltung. Aber auch hier möchte ich keinen Tag missen, ich habe sehr viel gelernt und eine gute Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen ist tatsächlich etwas wert.

So ist neben meiner Ausbildung zum  Schreinergeselle (der nachfolgende Berufswunsch hatte das erfordert. Diese Ausbildung habe ich aber nicht verwirklicht) ,  der Sport, der Umweltschutz, die  Hydrologie, das Krankenhauswesen, die Gemeindeverwaltung, die Feuerwehr und zuletzt nach einer ganz neuen Umorientierung das öffentliche Baurecht dazugekommen. Nun in 43 Jahren schon eine Menge, aber ich bin schon stolz darauf und man kennt sich tatsächlich in vielen Bereichen richtig gut aus. 

Das Zusammentreffen war so schön,  dass alle Beteiligten nach einer Wiederholung schreien.
Vielen Dank Herr Dr. B..... und Frau R.... für die tolle Organisation.



Heute ist wieder Laufen angesagt und morgen ein Bsüchle.

Da bringe ich die Pavlova mit. Das ist ein Nationalgericht Neuseelands als auch Australiens. Benannt nach der
Tänzerin Anna Pavlova.
Die Pavlova besteht aus einer Baisermasse, die nur außen hart ist und innen weich bleiben muß. Mir ist das neulich wunderbar geglückt. Ich werde es wohl wieder schaffen.
Gefüllt werden kann die Pavolova mit allen möglichen Früchten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pavlova 







  Das Rezept findet man überall. 

 Morgen geht es bei Lotta bei Bunt ist die Welt um Kerzenleuchter.




Heute setze ich mich wieder in die Kaffeerunde bei Andrea

Nun habe ich fast die Musik vergessen.
Capella de la Torre

Eine Gruppe, die mittelalterliche Musik macht,
etwas ganze besonderes. 
Hier mit Renaissance Jazz

 

Kommentare

  1. Guten Morgen Eva,
    So ein Treffen hat schon was.
    Es gab bestimmt eine Menge zu plauschen.
    Ich finde es gut, das du die Gesichter unkenntlich gemacht hast.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Andrea, das kennst du doch noch vom Bloggertreffen :-))
      Da freut man sich doch total, wenn man so liebe Menschen um sich hat.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. liebe eva,
    wie schön so ein treffen nach all der zeit! du bist firm in so vielen sachen, da kannst du wirklich auch mächtig stolz sein :-)
    dann wünsche ich guten appetit beim verspeisen und ein schönes wochenende
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Anja,
      du fleissiges Bienchen, ehrlich! Ich bin immer ganz beeindruckt, was du so machst.

      Dankeschön und einen lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Ich finde es großartig, liebe Eva, was Du in Deinem Leben bisher alles ausprobiert hast!! Und schreinern kannst Du auch.. wow!!
    Ich bin gespannt, was da noch kommt ;)) Dein Kuchen sieht so perfekt aus.. wunderbar! Backen kannst Du also auch!!
    Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      da kommt nicht mehr viel, was das den Schreiner anbelangt. Aber ich könnte schon, wenn ich die notwendigen Maschinen dazu hätte.
      Vor einigen Jahren habe ich noch in der Möbelwerkstätte ein Sideboard mit Schubladen gebaut. Das halt klare Formen und sowas bekommt man heute nicht mehr. Ich hänge dran und würde es nie gegen Schwedenmöbel tauschen. :-))
      Obwohl ich nichts gegen Schwedenmöbel habe, aber es ist immer dasselbe und auch Geschmackssache. Ich mag die alten Möbel, die
      auch eine Geschichte und Erinnerungen haben.

      Lieben Gruß Eva
      die auch backen kann, doch!

      Löschen
  4. Hallo Eva schon toll so ein Treffen.Der Kuchen ist echt eine Wucht,sieht sehr lecker aus und war es bestimmt auch.LG Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva, toll so ein Treffen. Da hat man sich doch auch viel zu erzählen. Schön das Du mich mitgekommen hast.Wünsch Dir einen schönen Feiertag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    einen schönen Blog hast du! Dieses Nationalgericht, bei dem ich mir unschlüssig bin, ob es nun ein Kuchen oder ein Nachtisch ist, sieht mega lecker aus. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Aber was mich am allermeisten beeindruckt sind deine Katzen. Sie sind einfach wunderschön!
    herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      vielen Dank. Die Torte ist wohl eher ein Nachtisch und sehr lecker aber auch gehaltvoll und hat Zucker, aber ein wenig schadet nicht.
      Die Katzen Penelope und Henry, das sind Britisch-Kurzhaar Katzen mit Stammbaum aus einer Zucht bei Ulm. Sie gehören meinem Sohn und meiner
      Schwiegertochter. Sie werden aber auch dementsprechend verwöhnt. Muß doch mal wieder einen Katzenpost schreiben.
      Mit lieben Grüßen Eva

      Löschen
  7. Oh....welch ein leckeres Nationalgericht..
    Das schaut zum klauen lecker aus *schmunzel*
    Da werd ich doch nach dem Rezept stöbern gehen ;o)
    Ein Treffen wo sich einige viele, viele Jahre nicht gesehen haben ist immer so schön...man kommt
    aus dem Reden nicht mehr heraus...herrlich !!

    Ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende,liebe Eva.
    Herzliche Grüße
    Swaani

    AntwortenLöschen
  8. was für kuchen und was für eine tolle tasse,
    schön das deine woche so schön war, und es ist immer wieder nett, alte bekannten zu treffen
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Treffen hattest du da. Und du hast Schreinerin gelernt, das finde ich ja klasse.
    Überhaupt scheinst du mir ein recht abwechslungsreiches Berufsleben gehabt zu haben.
    Nun erstmal noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. So ein Ehemaligentreffen ist immer wieder spannend. So sieht man wie sich die Kollegen verändert haben oder doch noch die "alten" sind. Deine Pavlova sieht echt lecker aus...
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva