Samstagsplausch {14.15} -Kaffee #59


Heute gibt es wieder einen Samstagskaffee und einen Rückblick auf die vergangene Woche.

Am Sonntag kamen wir von unserem Kurztrip wieder nach Hause. Dresden war ein schönes Erlebnis, wenn es auch vollkommen überfüllt ist, entweder mit Demonstranten oder mit Gästen, haben wir viele interessante Dinge gesehen. Das wird wohl mehrere Berichte geben. Ich habe die Fotos noch nicht alle gesichtet.

Einen kleinen Vorgeschmack habe ich natürlich. Auf dem Weg zur Altmarkt Galerie (mein lieber Schwan, da gibt es mehrere Ausgänge und wir haben uns total verlaufen) haben wir auf dem Platz davor einen Markt besucht, da gab es alles von der Nähnadel bis zum Computerzubehör zu Pfennigbeträgen und einen Wurstschreier, sowas habe ich noch nie gesehen.
Wir haben uns mal hingesetzt und haben etwas getrunken und uns für das Shopping in der Galerie gestärkt.

Dann sahen wir diese nette Truppe, die Braut feierte mit ihren Mädels. Ich haben selbstverständlich gefragt, ob ich die Bilder veröffentlichen darf. Klar doch und ich hoffe, die Braut ist inzwischen unter der Haube und flittert irgendwo. 

Von hier aus alles Gute.






Klar, dass der Goldene August, eigentlich heisst das Standbild "Goldener Reiter", auch gratuliert.
Das Standbild steht am Neustädter Markt in Dresden zwischen Augustusbrücke und Hauptstraße und zeigt August den Starken als römischen Cäsar mit Rüstung in nordöstlicher Richtung zum polnischen Königreich. Er reitet auf einem sich aufrichtenden Lipizzanerhengst. 
August der Starke in Überlebensgröße ursprünglich feuervergoldet. 1956 benütze man für die Restaurierung Blattgold.

Den August hätte ich gerne im Ganzen von der Seite fotografiert, doch leider stand die Sonne so schlecht, dass das nicht gelungen ist.








Fotos vom Albertplatz gibt es in einem Bericht zum Makromontag. Dort hatten wir eine nette Begegnung.
Aber davon dann am Montag.



Als ich das Standbild gesehen habe, dachte ich an den Song von Joachim Witt aus dem Jahr 1981.
Ein Song der neuen deutschen Welle. Das Lied hat aber absolut nichts mit dem Standbild zu tun.
Der Text beschreibt einen Menschen, der in die Psychatrie eingeliefert wird.



Die Woche war durchwachsen. Die Katzen hatte ich zwei Tage, weil Sohn und Schwiegertochter umgezogen sind. Das alles wurde von einem Umzugsunternehmen durchgeführt. Mein Sohn ist schon drei Mal mit dieser Firma umgezogen und ist hoch zufrieden. Aber wir waren fleißig.  In der neuen Wohnung sind die Wohnräume mit einem besonderen Rauputz gestrichen, das hat aber der Maler gemacht. Das ist zu schwierig. Die Wände in den Büro- und Schlafräumen sind Glasfaser und wurden von uns selbst gestrichen. In weiß, das gefällt und es passt zu dieser Wohnung, die hell und sehr freundlich ist.
Jetzt fehlt nur noch ein Sofa und ein kleiner Tisch. Auch die Stühle müssen erneuert werden, die Katzen! Ja und dann
kommt das Kinderzimmer mit der Einrichtung dran. 


Die Wohnung ist ein Traum, genial. Groß mit 
100 Quadratmetern, einer wunderschönen Küche, kombiniert im Wohn- und Essbereich und einer Fensterfront, die sich gewaschen hat, im wahrsten Sinne des Wortes.  Wir haben am Donnerstag nochmals alles durchgeputzt. Gottseidank haben die Kinder sich ein Fensterputzgerät gekauft. Das ist so nicht zu bewältigen.

Zum Vormieter, die Wohnung ist zwar eine Eigentumswohnung, der Besitzer hat sie aber jetzt verkauft, ist zu sagen, dass man seine Erfahrungen machen kann. Ich kann nur immer wieder sagen, "zeige mir dein Co und ich sage dir, wer du bist"! Mehr mag ich jetzt dazu nicht sagen.

Inzwischen sind die Katzen wieder in der Wohnung, ich habe sie am Donnerstag dorthin gebracht. Aber sie haben etwas Probleme gehabt, sich hier zurechtzufinden. Inzwischen ist aber alles in Ordnung und wenn alles wieder eingeräumt ist, dann sind sie auch wieder zuhause.

Ein Lieblingsbild von der Carolabrücke aus.
Blick auf die Augustusbrücke. Im Hintergrund das Maritim Hotel, in dem wir zu günstigen Konditionen gewohnt haben  (das ist der ehemalige Speicher der Stadt Dresden)  und mein Lieblingsgebäude die Yenizde. 




Noch ein Bildle von Dresden vor der Frauenkirche, mein Schatz kann leider gar nicht fotografieren. Aber immerhin!
Ich weiß nicht, wie er fotografiert. Aber demnächst gibt es
Bilder mit Outfit, das wir in Dresden gekauft haben. Die Bilder werden besser, wenn ich mich selbst fotografiere.






Ansonsten bin ich etwas im Leudelsbachtal mit meinen Leuten gelaufen und bin etwas geradelt, aber mehr als 
30 Kilometer ( Liebster gibt mir dazu ca. 1 1/2 Stunden) am Tag schaffe ich im Moment einfach nicht. Meine Knie machen mirerhebliche Probleme, ich habe einen Knorpelschaden von Stufe 4 auf beiden Kniegelenken und ich brauche in nicht mehr allzu langer Zeit künstliche Kniegelenke. Ich denke, dass es auch deshalb etwas Probleme gibt, auf den Knien gerutscht bin. Ich kann ja nicht mehr in die Hocke gehen und kann vieles nur auf dem Knien erledigen, was andere in der Hocke machen.

Heute gehe ich mit meinen Leuten ins Leudelsbachtal zum Laufen. Es ist ein wunderschönes Naturschutzgebiet direkt um die Ecke. Gelegentlich werde ich davon auch berichten. Die Seerosen blühen dort und es ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.



 

 Der Bauer war auch da

 Und meine Läufer



In meinem Balkontrog wächst der Gemeine Steckapfel und ich bin gespannt, was noch mit ihm wird.

Die Papsteier wachsen auch. 


Eine Babydecke habe ich angefangen zu häkeln und ich habe Schühchen gestrickt fürs Baby, die werde ich dann am Dienstag mal zeigen.

Nun wünsche ich allerseits einen schönen Samstag und bis morgen bei Lotta, da sind bei "Bunt ist die Welt" Glasobjekte dran.
Lieben Gruß Eva

Kommentare

  1. guten morgen,liebe eva, da war deine woche ja pickepacke voll - umso mehr wünsche ich dir ein erholsamens sonnig schönes wochenende :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Eva,wieder schöne Bilder.Jaja mit Katzen unziehen ist auch so ein Akt,sie mögen ja keine Veränderung:)Braucht ein bisschen dann fühlen sie sich bei ihren Menschen auch wieder wohl.Wünsche dir ein schönes Wochenende.Lg Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    na das war doch eine erfolgreiche Woche......
    Dresden ist wunderschön oder....ich möchte auch nochmal unbedingt mit meine Mädels
    hin. Ich finde die Stadt so schön und du hast mich wieder in Erinnerungen
    schwelgen lassen, Danke....
    Liebste Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Dresden. Meine Lieblingsstadt in Deutschland.. da kommen München oder Köln nicht mit.. ein wunderschöner Ort!! Deinem Knie gute Besserung. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Deine Erfahrungen mit Dresden kann ich nur bestätigen. Allerdings waren bei unserem Besuch ( hier: http://lemondedekitchi.blogspot.de/2015/05/meine-22-kalenderwoche.html) außer vielen Touristen Polizisten wegen eines G7 - Treffens in der Überzahl. Shoppingmäßig habe ich mich bisher in Dresden noch nie umgetan.
    Du scheinst ja auch immerzu für deine Kinder da zu sein...;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Dresden ist auch so schön. Da bin ich auch immer wieder gerne.
    Die Wohnung deiner Kinder scheint dir wirklich gut zu gefallen. Die Miezen finden sich bestimmt schnell ein.
    Ich komme leider jetzt erst dazu dir zu Antworten, ich war wirklich das ganze Wochenende absolut eingespannt.
    Aber mit wahnsinnig viel Spaß! Wir werden bald alle berichten,
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.