Radtour durch den Schönbuch

Am letzten Sonntag sind wir eine wunderbare Tour durch den Schönbuch geradelt.





Der Schönbuch ist ein fast vollständig bewaldetes Gebiet südwestlich von Stuttgart und ein Teil des Keuperberglands, das wiederum einen Teil des südwestdeutschen Schichtstufenlands bildet
Quelle: Wikipedia
Sichtbarer "Bunter Mergel" oberhalb von Herrenberg


Das Wetter lud geradezu ein. Naja, als wir weggefahren sind, war es noch sonnig aber dann hatten wir schon Sorge, dass es regnen könnte, was aber gottseidank nicht geschah.

Gefahren sind wir von der S-Bahn Station Gärtringen zuerst nach Herrenberg.

Blick auf den Marktplatz von Herrenberg mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern




Die Glocke "Maxima" im Glockenmuseum der Stiftskirche von Herrenberg, die zugleich auch das Wahrzeichen dieser Stadt  ist.
Bekannt auf durch den "Herrenberger Altar" von 
Jörg Ratgeb. Der Altar ist im Württembergischen Landesmuseum in Stuttgart zu sehen. Es lohnt sich auch einmal auch ohne Fahrrad sich das alles anzusehen.









 Man muß schon ordentlich hochschnaufen auf den Berg um von oben durch die zur Stadtmauer gehördenden Stadttore zu gehen und einen erhebenden Blick auf die Stadt und das Umland zu haben.








Dann ging es durch den Schönbuch und das Golderbachtal 
(der Goldersbach hat sich ein schönes Bett in dieses Tal gegraben) 



Zum Kloster und Schloß Bebenhausen. 

Das Kloster Bebenhausen war ein Zisterzienserkloster in Bebenhausen. Nach der Reformation dienten die Klostergebäude als Klosterschule, Jagdschloss der Könige von Württemberg und als Sitz des Landtags des Landes Württemberg-Hohenzollern.
Quelle: Wikipedia









 zurück wieder nach Stuttgart und dann
von dort wieder mit der S-Bahn nach Hause.

Alles in allem waren es 72 Kilometer, die - mein Liebster hat es immer eilig - wir in 3,75 Stunden mit jeweils einer Pause von 1,5 Stunden bewältigt haben. 



Es ging zeitweilig ziemlich wirklich hoch, so dass ich geschoben habe. Mein Liebster natürlich fährt den Berg hoch ohne Motor, do kosch bloß glotza! Grrr! 
Der Mann hat aber auch kein Gramm Fett am Leib. Neidisch bin! Ich bin da aber froh drum. ;-))

Die Zeit, die ich am Berg hing, holte ich natürlich den Berg hinunter wieder auf.




ABER, nach dieser Tour war ich platt, meine Knie und ich bin zwar noch nicht soweit, aber es reift, das Pedelec. Wenn es nur nicht so teuer wäre. Aber gut Ding will Weile haben.
Glücklich sind die Menschen, die keine solchen Steigungen in ihrem Land haben, aber das ist ja auch für mich das Salz in der Suppe, i han was gschafft ond i ben zfrida.

Aber ich möchte so ein Teil und inzwischen habe ich mich so damit beschäftigt, dass ich sogar Pedelecs verkaufen könnte.

Ein Pedelec ist kein E-Bike, für die E-Bikes braucht man eine Genehmigung und darf auch nur auf bestimmten Wegen fahren. Es hat eine Weile gedauert, bis ich das kapiert habe.

 Die Fotos wurde alle mit meiner Taschencamera gemacht,
deshalb sind die Bilder vielleicht nicht so dolle geworden. Aber bei solchen Touren und nur mit einem Rucksack, kann ich die Fotoausrüstung nicht mitnehmen. 

Kommentare

  1. Wahnsinn, was für eine Tour !
    Das würde ich nie und nimmer schaffen, na ja, ich bin ja auch mehr der Typ " Couchpoteto " ;-)
    Danke für diese tolle Führung, die wir miterleben durften dank der vielen Fotos, die, übrigens doch recht ansehnlich geworden sind !
    Jetzt suche ich mir eines davon aus und dann werde ich dich sofort verlinken im " Natur-Donnerstag "
    Dafür übrigens nochmal ♥lichen Dank, schön, dass du mitmachst.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      ich würde es ohne meinen Guide auch nicht schaffen aber der treibt so, dass man das einfach muß :-)).
      Nein, aber es geht schon in die Glieder. Er ist übrigens schon wieder mit dem Rad unterwegs ohne mich, denn ich muß putzen.
      LG Eva

      Löschen
  2. Boah, Respekt!!!
    Ich fahre zwar auch fast täglich Rad (auch bei Wind und Wetter), aber in der Woche sinds so 100 km.
    Aber Pedilacs sind doch nicht mehr so teuer.
    800 hat Männe bezahlt. Aber ich bins noch nie gefahren. ;)
    Sonnige Grüße - Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide,
      bei Pedelec kommt es drauf an, was du haben möchtest. Ein guter Boschakku z.B. kostet schon alleine 1.000 Euro. Dann kommt es drauf an, was dein Rad wiegt. Dazu brauchst du einen guten Carbonrahmen und schon alleine mein Mountainbike hatte damals schon seinen Preis, weil es nur 10 kg wiegt.
      Darauf achte ich nun mal, weil wir auch viel mit der Bahn unterwegs sind. Mein Rad soll nun mal nur ca. 14 Kilo wiegen samit Akku und einen leistungsfähigen Boschakku haben, so ein Rad bekommst du leider nicht unter 3,500 bis 4,500 Euro und dann möchte ich halt ein Markenrad.
      Da spare ich wirklich nur am falschen Platz.
      Wenn ich so ein preiswertes Rad möchten würde, hätte ich schon längst eines. Wie gesagt, es kommt drauf an, was du haben möchtest.

      LG Eva
      schau mal den Link unten an.

      Löschen
    2. Das käme vielleicht auch in Frage.

      https://www.bike-angebot.de/e-bikes-pedelecs/mountainbike-cross/stevens-e-cayolle-online.html?gclid=Cj0KEQjwvo6wBRCG3Zv92ZSLlIYBEiQA5PLVAkojDg2j79hgmJbhywAdJ81Sn3L3jGSONIdnQMdFZ24aAgkk8P8HAQ

      Löschen
    3. Naja, heben brauche ich es nie. Und es ist auch hauptsächlich für den Stadtverkehr. Auf Schleichwegen ist man schneller als mit dem Auto unterwegs.

      Löschen
  3. Hallo Eva,
    das war aber wirklich eine heftige Tour - Respekt! Ich kenne eure Gegend ein bisschen, sowohl den Schönbuch als auch das Kloster Bebenhausen - wunderschön. Meine Schwägerin wohnt in Tübingen, deshalb sind wir dort schon überall rumgekommen. Aber das Hügelige ist für Radfahrer schon eine echte Herausforderung. Den Unterschied zwischen einem E-Bike und dem Pedelec habe ich auch erst kürzlich kapiert, als ich das mal in der Zeitung gelesen habe. In Frankfurt ist das für mich momentan noch nicht interessant, allenfalls wenn ich damit in den Taunus fahren wollte. - Gell, mit so sportlichen Ehemännern, die kein Gramm zuviel auf den Rippen haben, hat man's nicht leicht. Ich kenne das :-(
    Lieben Gruß
    Elke
    _______________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)) Hallo Elke,
      na dann bin ich ja froh, dass dir bewußt ist, was ich geleistet habe. Ja, sportliche Männer und ihre Frauen, es ist tatsächlich nicht leicht. Ich werde ja auch nicht immer mitgenommen. Aber es macht ja auch Spaß.
      Vielen Dank für deinen Kommentar und dass du bei mir hereingeschaut hast.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Alle Achtung, fleißige Radtour und vor allen Dingen schöne Fotos und Eindrücke, trotz kleiner Kamera :)
    Was Du an Fotos mitgebracht hast ist genau die richtige Zusammenstellung für mich, als "alter" Fan von Altstädten und Burgen :)

    Liebe Grüße aus dem Odenwald und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    Du wohnst in einer tollen Ecke. Diese Tour war bestimmt anstrengend.
    LG Helga

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.