Das Leudelsbachtal


Das Naturschutzgebiet Leudelsbachtal im baden-württembergischen Landkreis Ludwigsburg umfasst eine Fläche von 
117,9 Hektar und gehört zum großen Teil zur Gemarkung Markgröningen und zur Gemarkung Bietigheim Bissingen.


Durchquert wird dieses Tal durch den Leudelsbach, woher dieses wunderschöne Tal auch seinen Namen hat. Um den Leudelsbach befindet sich eine reich strukturierte Muschelkalklandschaft mit einem kleinteiligen Mosaik von historisch verwurzelten und gefährdeten Biotoptypen.
Unterhalb befindet sich der Bann- und Auenwald durch den
die Enz fließt.

Dieses Tal und die Landschaft bietet zu jeder Zeit ein wunderbares Erlebnis, ob nun wie jetzt im Herbst, im kommenden Winter oder Frühling und Sommer. Sicherlich werde ich noch mehr von diesem Tal berichten. 



Oft fahre ich mit dem Fahrrad (von meiner Haustüre bis zum Tal sind es ca. 6 Km, also nicht weit) dort hin oder aber ich gehe dort laufen, hier nehme ich das Auto. Der Rundkurs beträgt meist 11,2 Kilometer, eine recht anspruchsvolle Strecke mit einer gewaltigen Steigung, die man aber durchaus bewältigen kann.



Zur Zeit bietet der Biotop ein wunderbares Bild. Hier kann man verweilen und dort auf dem Bänkle wunderbar stricken oder häkeln, wenn man sich erholen will. Die Sicht auf den Biotop ist wirklich erholend. 


Leider ist Herr Reiher, den ich Otto getauft habe, zur Zeit des fotografierens außer Haus gewesen, sonst sitzt er immer auf dem Bänkle und guckt ins Wasser. Wohl wissend, dass er wohl die Kois, die sich neuerding dort befinden, nicht erhaschen kann.







Wir setzen uns dann wieder ins Auto und fahren zu einem anderen Ort, 



der ebenso wunderbar und erholend ist und auch geschichtlich interssant und durch Wieland Backes "Nachtcafe" bekannt geworden ist.






Dort triff man auch IHN. 





Davon berichte ich aber erst nächste Woche. 
Dieser Post geht heute zum Naturdonnerstag bei Jutta
und Ihren Naturdonnerstag.



Das Bild ist vom Frühjahr, als wir im Leudelsbachtal Moos sammeln waren. Es ist wundervoll.



Kommentare

  1. Morjen Eva,
    schöne Natur ... Bietigheim-Bissingen sagt mir auch was.
    Männe hat ca. 1 Jahr dort gearbeitet ... bei Ebor Edelstahl in Sachsenheim.
    Jetzt weiß ich in etwa, wo du lebst.
    Sonnige Grüße vom Niederrhein - Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WAS, in Sachsene, des isch ja guad.
      Ebor kenne ich zwar nicht, aber das ist nicht schlimm. Ja, doch Sachsenheim ist ca. 10 Kilometer weg und ich habe dort schon die
      schönen Fahrradtouren gemacht. Demnächst ist dort auch Kunsthandwerkmarkt und ich werde dort in der Filzwerkstatt filzen.
      Ich werde schon noch darüber berichten und freue mich richtig drauf.

      Lieben Dank und Gruß Eva

      Löschen
  2. Hallo liebe Eva,
    das schöne Tal kann ich mir ja dann demnächst auch ansehen ;)
    Liebes Grüßle an Dich. Wir treffen uns dann ja gleich bei Jutta auf'm Blog ;)))
    Gudrun :) baustellenleben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kannst du und du wirst staunen. Warte ab da gibt es noch viel mehr zu sehen hier.

      Lieben Gruß eva

      Löschen
  3. Ein bisschen Werbung für den Fremdenverkehr ja nie schaden . . ;-)
    Ein toller, sehenswerter Beitrag, passt prima zum Thema und somit bleibt mir auch nur ♥lich Dankeschön zu sagen !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich eine schöne Ecke, Natur pur und man hat Lust sich auf die Bank zusetzen und seine Gedanken schweifen zulassen, wunderbar :-), wie ein kleiner Kurz-Urlaub!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die vielen schönen Bilder, das sieht nach einem richtig schönen Ausflug aus :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva wie immer tolle Landschaften und Fotos Ihr wohnt schon in einer schönen Gegend.Lg Elke

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt musste ich wirklich erst einmal schauen, wo das Leudelsbachtal in unserem Ländle zu finden ist. Alles klar, eine ganz tolle Gegend, die
    du uns ganz herrliche präsentiert hast. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Dort würde ich auch gerne sitzen und stricken. Wirklich ein wunderschöner Ort.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva