Samstagsplausch {12.15} - Kaffee #57



Ja, heute gibt es mal zur Begrüßung eine so süße Katze. Ich weiß gar nicht, wie sie heißt. Nun ja es sind ja zwei Katzen.


Beides sind Damen! Ich sage einfach polnisch
Kotec oder Minjusch zu ihnen.

Kotec = Katze
Minjusch = Mieze
Schreib sich anders, aber ich kann ja auch kein Polnisch.


Über die Umstände, wie ich zur Pflege dieser Katzen gekommen bin, möchte ich nun gar nichts schreiben.


Die Kleine ist so goldig und lässt sich so leicht nehmen und schmust und schnurrt, es ist eine Freude. Ich bin hin und weg! Sie hat einen Vorteil, sie lässt ihre Haare nicht überall liegen und sie spielt und springt und ich hinterher. Das ist so schön.


Die andere Katze, ich nehme an eine Maine-Coon-Katze, ist sehr scheu. Ich zeige sie ja oben und sie hat Angst, wirkliche Angst. Lässt sich nicht nehmen und wartet immer bis ich wieder aus dem Haus bin, um zu essen.

Die Katzen dürfen heute auch am Kaffeeplausch von Andrea teilnehmen. 

Jetzt gehe ich mal jeden Tag in das Haus, füttere und mache die Clo´s sauber und dann sehen wir weiter.



Was war diese Woche los.  Nichts besonderes jeden 2. Tag laufen und radeln, das Wetter war ja grandios dafür. So kann es bleiben und so wie gestern auch. Schön, dass es nachts so herrlich abkühlt. Aber in Punkto Wetter sind nun alle verschieden. Das Mittelalterfest auf dem Hohenbeilstein habe ich verschlafen, dachte es wäre dieses Wochenende,
schade!

Ich  war meistens den ganzen Tag im Garten und habe Hecke geschnitten, den Boden vertikutiert und Maulwurf gespielt. Früher war auf dem Platz im Garten mal ein Goldfischteich, 







dann ein Sandkasten 



und jetzt soll eine Tischtennisplatte hinkommen. Das alles müssen wir aber noch mit Rasengittersteinen belegen.

Der Garten von meinem Liebsten ist ein kleines Paradies, eigentlich nichts besonders, was man nun einen schönen Garten nennen kann, aber eine wunderbare Oase nicht einsehbar und super.



Blumen gibt es keine, mein Liebster mag das nicht und ich habe auch nicht immer Zeit und Lust meine Zeit im Garten zu verbringen. Trotzdem ist der Garten mit fast 200 qm ein Paradies. Ein großer Kirschen-, Pflaumen-, Apfel und Birnenbaum ist vorhanden. Sowie ein nettes Gartenhaus, das gestrichen werden muß und ein Geräteschuppen. 
Blumen ohne Wasser, die wären dieses Jahr glatt vertrocknet. So schlimm war es aber auch noch nie.

Ja klar und ich möchte Euch doch auch unseren Fuhrpark vorstellen.



Ein Vertikutierer, das macht Spaß, da kann man auch wunderbar Streß abbauen, einen Benzinrasenmäher und einen Elektrorasenmäher (warum der da ist weiß ich nicht), wir haben weder Strom noch einen Wasseranschluß, nur eine Pumpe und die liefert zur Zeit kein Grundwasser. Trotzdem haben wir schon tolle Gartenfeste hinter uns gebracht. Ein alter Benzinrasenmäher steht noch in der Ecke, wer ihn haben will, darüber kann man sich unterhalten. 







Ich kann Euch sagen, so eine Hecke zu schneiden (immerhin 1 1/2 Stunden) das macht Spaß und baut Agressionen ab.



Die hatte ich und wie. Erst mit einem Bilderklau und dann noch mit Unverbesserlichen, über die ich nicht schreiben möchte.


Gestrickt ja, ich fange an Söckchen zu stricken fürs Baby und ein Foto habe ich auch, ist das goldig. Nein, das darf ich nicht zeigen. Muß ja auch nicht sein.

Söckchen ohne Ferse, ich bin gespannt. Aber weit bin ich wirklich nicht gekommen und an "meinem" Franz Josef lese ich auch noch herum.

Morgen werde ich nochmal bei Lottas luftigen Höhen dabeisein und noch bei Britta am Montag. Ich habe das was gefangen.

Dann werde ich nur noch sporadisch bloggen, weil doch einiges ansteht.

Mitte September wird es wieder in alter Form weitergehen, mit der neuen Herbstmode und vielen anderen schönen Sachen.

Ich wünsche meinen Lesern ein wunderschönes Wochenende mit diesem wunderschönen Kranz, den ich gestern im Garten gebunden habe. 



Eva, die natürlich heute Nachmittag wieder zum Bärensee fährt. Wie könnte es anders sein!?



Übrigens:

250 Flüchtlinge finden hier als Notlösung in einen leerstehenden Fabrikblog gerade bei uns fast gleich um die Ecke. Eine Notlösung bis man die Heime gebaut hat.

Kommentare

  1. liebe eva, zwei bildschöne katzen umsorgst du da-wunderbar! so ein garten ist toll, aber macht auch jede menge arbeit, wie man sieht ;-) und der kranz: wunderwunderschön, den hätt ich jetzt hier auch gerne aufgehängt!
    ich wünsche dir ein tolles wochenende und bin auf dein makro gespannt ;-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. hallo eva, die kätzchen sind süß :)
    du warst ja richtig fleißig, nicht schlecht
    euer fuhrpark - hammer :) da hast echt auswahl
    ich wünsche dir schönes wochenende und gute entspannung
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  3. Moin, moin Eva..........
    Das bei der Wärme... bist du so am puscheln im Garten... Respekt! *ggg
    Aber scheinst ja viel Spaß zu haben dabei.
    Frühstücken???? Hmmmm... hab ich noch nicht, wie fast immer... Bei deinen Bilder fängt mein Magen an zu knurren...
    Er knurt... *Ich will auch..........*.... hmmmm
    Nee geht nicht... muss mich chici machen.
    Danke fürs Zeigen deiner kleinen privaten Augenblicke!
    Hab ein schönes WE!
    Liebe Grüße sende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  4. Was für zauberhafte Fellnasen du in Betreuung hast, liebe Eva!! Sie sehen so schön schnurrig aus ;)) Was bist Du fleissig im Garten gewesen.. puh.. und das bei dieser Wärme!! Dein Kränzchen ist allerliebst ;)) besonders auf den Köpfen. Herzliche Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Oh, du hast Miezen aufgenommen. Die Schüchterne ist bestimmt eine Perser. Unsere sieht so ähnlich aus.
    Nicht ganz geditschte Nase... Eine Europäische Perser.
    Über das Thema Flüchtlinge zu sprechen ist echt schwierig. Die Presse tut ihren Teil...
    Hey und Gartenpflegen ist wirklich stressabbau.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      nein nicht aufgenommen, ich füttere sie in dem Haus, in dem sie bislang gelebt haben, bis auf weiteres
      mit einer Helferin im Wechsel.

      Lieben Gruß und vielen Dank
      Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.