Samstagskaffee 04.07.2015

Samstagskaffee und ein Rückblick auf die vergangene Woche.

Das letzte Wochenende war sehr umfangreich, nein stressig war es nicht. Es war anstrengend aber Streß hatte ich keinen. Es war gut zu bewältigen.











Unsere Kirche hat eine Walcker Orgel. Wer sich mit dem 
Orgelbau auskennt, weiß, was wir hier haben. 



Am Samstag hatte wir Probe im Kirchenchor ca. 
3,5 Stunden. Mit Orchester usw. bis jeder seinen Platz in der Kirche am Altar gefunden hatte, das dauert halt immer ein bisschen. Die Bilder hier sind vom Sonntag, vor dem Konzert gab es um 9.00 Uhr noch eine einstündige Probe.
Auf den Bildern bin ich nicht zu sehen, weil ich geknipst habe.
Aber ich denke, bald habe ich auch Bilder vom anschließenden Konzert, da bin ich dann auch drauf.





Und am Sonntag war nun der große Tag. Das 75jährige Jubiläum unseres Chors und der Kantatengottesdienst. 
Ja, es war schon gigantisch, dieser große Chor und dann noch das Orchester. 

Es hat gefallen auf jeden Fall.


Danach gab es noch einen kleinen Stehempfang mit ein bisschen Prominenz. Anschließend gingen wir ins Gemeindehaus, wo die Tochter eines Chormitglieds und der Ehemann eine wunderbares Mittagessen in einer großen Küche gekocht hatten. Auch vegetarisch war dabei. Das Menü ließt keine Wünsche offen.


Vor dem Nachtisch gab es dann noch eine kleine Ansprache und ein bisschen Singen, muß ja auch sein.

Grandios Jemand hat Noten gebacken.

Jaaaa und dann kam der Nachtisch. Das was hier von einigen Chromitgliedern aufgefahren wurde, sprengt wirklich fast jeden Rahmen. Zusätzlich ist die Gemeinschaft in diesem Chor beispielhaft. Jeder hat geholfen. Alles aber auch alles wurde von den Chormitgliedern gemacht. Vielen Dank Ihr fleissigen Leute. Es war einfach wunderbar und das alles für nahezu 80 Leute.



 "Meine" liebe Christiane sie ist meine persönliche Krankenschwester, ich hab es schon mal geschreiben, sie ist eine so Liebe und ich verstehe mich so gut mit ihr und sie singt hervorragend gut auch Sopran. Normalerweise stehe ich (vom Bildschirm aus gesehen) links.


 Der Sonntagnachmittag war dann auch schnell vorbei und um 14.30 Uhr habe ich das Fest verlassen, weil ja Rigoletto in Stuttgart anstand. Da ich auch die Einführung in die Oper (die Einführung leitet meist der Dirigent bzw. der Regisseur und erklärt das Bühnenbild und verschiedene andere Dinge) sehen wollte, mußte ich mich sputen und war dann um 
16.30 Uhr in Stuttgart. 17.15 Uhr begann die Einführung und um 18.00 Uhr die Oper, über die habe ich schon berichtet,



Die Woche ging dann auch recht schnell vorbei mit jeder Menge Arbeit, dem 38. Geburtstag meines Sohnes. Den
39. Geburtstag wird er dann als Papa begehen.

Dieses Wochenende wird wieder einiges bieten und davon berichte ich dann nächste Woche. Dann wird es wohl etwas ruhiger werden. Die Sommerpause naht. Aber trotz Sommerpause wird es den Makromontag und den Blumentag bei mir noch geben, falls Britta und Helga nicht auch Sommerpause machen werden.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Die 30.000 Grenze habe ich auch am Freitag geknackt. Danke dafür. Auch für Eure Kommentare, wenngleich sich das meiste mit +1 über Googel Plus abspielt. :-))) Deshalb neige ich wieder dazu die Kommentarfunktion abzustellen.


Auch ohne Freitagsblümchen habe ich immer frische Blumen in der Wohnung. 

....und hier halte ich mich sehr gerne auf. Auf dem Feld, der Mauer und den Wildbienenstöcken. Hier werde ich am Montag zeigen, was ich hier gefunden habe.

  
Habt einen schönen Tag. 

Kann das Wetter nicht mal still sein.
Die Hitze brüllt, der Regel prasselt, die Kälte klirrt. 

Der Post geht heute wieder zu Andrea 
und zum
Kaffeeklatsch bei Regina



Kommentare

  1. Das muss ja toll klingen, wenn ihr singt.
    Das Essen muss auch super gewesen sein. Die Notenkekse hätten mir gefallen.
    Und dein Plätzchen, an das du dich zurück ziehst, ist bestimmt ganz gemütlich.
    Hab noch ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das sieht nach einem ereignisreichen Wochenende aus!
    Die Notenkekse sind ja der Hit!
    liebe Grüße aus dem Norden
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva, ich habe die Tage deine Posts über die unangenehme Kommentarschreiberin mit verfolgt und wollte dir gerade etwas dazu schreiben, aber ich glaube, du hast die Beiträge schon wieder offline gestellt, oder? Wie dem auch sei, ich wollte dir Mut machen, das so gut es geht gelassen zu sehen. Leute, die es nötig haben, anderen hinterher schnüffeln und dann auch noch blöde Dinge zu schreiben, muss man bedauern und ansonsten ignorieren. Finde ich jedenfalls.

    Liebe Grüße,
    Hadassa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hadassa,
      ganz lieben Dank für deinen Kommentar, der mir so gut tut. Inzwischen ist sie ja ruhig und sie schreibt nicht mehr. Sei es, weil ich Googel geschrieben habe oder aber wegen anderer Dinge.
      Es ist eine alte wahrscheinlich totat frustrierte Frau, ich kann mir denken wer. Wenn man den Kommentar list, kann man seine Schlüsse ziehen.
      Man sollte drüber weggehen, aber die Kommentare waren teilweise schon etwas sehr merkwürdig.

      Du hast recht, eine arme Person, die einem nur leid tun kann. Vielen Dank für deinen Kommentar.

      LG Eva

      Löschen
  4. Hallo,
    vielen Dank für Eure Kommentare. Im Moment komme ich wirklich nicht immer dazu zu antworten.
    LG eva

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.