Sonntagsfreuden

Gestern war unser Konzert in Sonnenberg. Es war sehr heissssssssssss und dann noch singen? Es ging schon ans Eingemachte, trotzdem haben wir das wunderbar gemeistert und auch das Orchester der Sonnenberggemeinde war wunderbar. 



Das Konzert gab es im Anschluß an das Gemeindefest in Stuttgart-Sonnenberg. Für diese Aufführung haben wir seit Januar geprobt und es hat sich gelohnt.


Die Sopranistin Margit Beukmann war zu Gast, eine großartige Sängerin. Mehr über sie erfährt man


Bevor der Chor auch in die Sommerpause geht, werden wir noch ein paar Lieder für den Gottesdienst proben. Nach der Sommerpause geht es weiter mit der Einübung eines Oratorium für Weihnachten. Darauf freue ich mich schon sehr.

Fotos hat kein Mensch gemacht, es war zu warm. Kein Mensch hatte Lust noch eine Kamera mitzuschleppen oder zu fotografieren.

Ich freue mich, dass das Konzert trotz der Hitze gut über die Bühne gegangen ist.

Freude herrscht bei mir auch darüber, dass meine "Kinder" eine Wohnung gefunden haben. Endlich, es wurde auch Zeit, es ist wirklich nicht einfach, etwas schönes zu finden.
Es soll ja auch etwas Dauerhaftes sein, wenn man schon soviel Geld ausgibt.  ABER 100 Quadratmeter, 4 Zimmer, riesengroßer Balkon mit Aussicht auf die Altstadt von Waiblingen.  Baujahr 2012 bevorzugte Wohnlage, Kindergarten, weiterführende Schulen, Spielplatz vor dem Haus. Besser könnte es gar nicht gehen, S-Bahn-Nähe.

Meinem Sohn werde ich eine kleine Geburtstagskarte aus alten Beständen in dem das Geschenk beiliegt, nachträglich schenken. Mann braucht nun soviele Sachen.  Ich hatte mal den Kartentick und habe immer krakelierte CD´s verwendet, um Karten zu basteln. Mal sehen, vielleicht fange ich das wieder an. Der Teddy ist selbst ausgeschnitten, die anderen Sachen sind gekauft.

Dankbar bin ich, dass alles so gut ist und so gut läuft, das ist nicht immer so. 

Wünschen würde ich mir zur Zeit so ein schönes kühles Sofa.


Zum Schluß möchte ich noch den 6. Vers des Liedes "Der Mond ist aufgegangen" zitieren. Das Lied haben wir alle zum Abschluß unseres Konzertes mit der Gemeinde gesungen.

Wollst endlich sonder Grämen, 
aus dieser Welt uns nehmen,
durch einen sanften Tod;
und wenn du uns genommen,
laß uns in Himmel kommen, 
du unser Herr und unser Gott

Es gibt einen Menschen, der zur Zeit sehr krank ist und mit dem Tode ringt, für ihn ist dieser Text.

Alles Gute Willi, wir sehen uns bestimmt beim lieben Gott. 

Herbert Grönemeyer mit einer besonders schönen Version dieses Liedes


Mit diesem Post nehme ich heute mal bei Frau Brüllen teil.


Morgen sehen wir uns wieder bei Britta, ich habe etwas nettes geknipst und freue mich,
dass ich das geschafft habe.

Kommentare

  1. Toll , nicht leicht bei der Hitze. Sicher hat die Presse Fotos gemacht, wenn sie nicht hitzefrei hatten.
    Nette Idee mit der Karte.
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tina,
      ich habe keine Idee und heute war ich auch in Sachen Chor unterwegs. Ich habe wirklich die Nase voll.
      Schönen Abend noch.

      LG Eva

      Löschen
  2. So eine schöne Version von "Der Mond ist aufgegangen" , danke dafür! Alles Gute zum neuen Zuhause deinem Sohn und auch für das werdende Menschlein!

    LG,
    Hadassa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hadassa,
      recht lieben Dank.
      Ja, auf das Menschlein freuen wir uns, das bekommt ein wunderschönes Babyzimmer.
      Ich komm zur Zeit an keinem Kinderwagen vorbei.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.