Samstagskaffee 13.06.2015

Mein Samstagskaffee heute



und Rückblick auf die vergangene Woche. 
Eine sehr gute Woche ohne Ärger, ein wenig aber das lasse ich gar nicht an mich heran, zu unwichtig. Und ich habe auch Erdbeermarmelade gekocht. Lecker!


Diese Woche hatte ich soweit frei, weil meine Stundenzahl im Büro höher war, als ausgemacht. So durfte ich bis auf gestern pausieren. Es hat mir die Woche über überhaupt nichts gefehlt und ich bin ehrlich froh, wenn ich das Vermessungsgeschäft an den Nagel hängen darf. 

Gefreut habe ich mich, dass mir das Random House vier Bücher zur Rezension überlassen hat.




Drei Bücher habe ich schon. Die Bücher durfte ich mir raussuchen und habe sie kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt bekommen. Das vierte ist unterwegs. Es behandelt die Gewalt in der Pflege.

Die drei Bücher, die ich schon habe, 

Helmut Schmid
Sein letzter Besuch, hier handelt es sich um Schmids Besuch in China mit einem Treffen mit Deng Xiaoping. Ich lese gerne Bücher, die Schmid geschrieben hat und so habe ich mich darüber sehr gefreut.

Das andere Buch ist die Biografie von Franz Josef Strauß. Ein genialer Mann, man mag über ihn denken, wie man will. 
Ich habe ihn mal, als ich mit meiner Freundin in Italien war, in Assisi getroffen. Damals meinte meine Freundin, ob das nicht der Franz Josef Strauß ist und er war es. Wir haben ihn angesprochen und er war so freundlich, hat gleich seinen Sohn herangerufen und er hat sich  mit uns fotografieren lassen. Das war Anfang der 70er Jahre. 

Das letzte Buch ist ein Buch über eine hochintelligente Tochter, die schizophren ist. Ich habe angefangen zu lesen. Aber das ist keine leichte Lektüre, wie übrigens keines der von mir herausgesuchten Bücher.

Ich habe nun hin und her überlegt, mit welchem Buch ich beginnen soll und werde nun mit der Biografie anfangen und hier dann eine Rezension schreiben, die anderen werden folgen.

Entschlossen habe ich mich auch wieder bei Ralph Gaukel einen Didgeridoo-Kurs zu besuchen, bei ihm habe ich vor vielen Jahren das Didgeridoo spielen gelernt, allerdings was ich absolut nicht kann, ist die Zirkularatmung. Das ist nicht einfach, leider habe ich aus Frust nicht mehr weitergemacht. Werde es jetzt nochmals versuchen, damit mein Didgeridoo wieder zum Zuge kommt. Vorher sollte aber heute noch das Bienenwachs für das Mundstück kommen. Denn aus hygienischen Gründen sollte man das immer wieder erneuern. Das Didi sollte auch niemals ausgeliehen werden.




 Ich hoffe, die Post bringt die Mundstück heute.


Allerdings so wie Ralph werde ich wohl nie spielen können. Aber wenn ich diese Atmung kann, dann kann ich auch ein wenig besser spielen als jetzt. Eine Geschichte bringe ich fertig allerdings muß ich immer absetzen und Luft holen, was nicht Sinn der Sache ist.
Das Didgeridoo ist das Instrument mit dem sich die Ureinwohner Australiens untereinander verständig haben bzw. noch tun. Sie erzählen mit diesen Instrument Geschichten untereinander die alt und überliefert sind.
Ralph hat uns das damals so gut erklärt. Ich freue mich auf einen neuen Kurs. 

Wer schauen will:




So nun noch ein kleiner Strauß, den ich gepflückt hatte und noch zum Blumentag präsentieren wollte, gerade habe ich nahezu in jedem Raum einen Blumenstrauß stehen, ich mag das.

Kornblumen, Ähren und ich bin mir nicht sicher Wiesenstorchschnabel.






 Und noch ein wenig Didgeridoo ein geniales Musikinstrument




Ein Didgeridoo ist in den meisten Fällen aus Eukalyptus und wird ausgehölt wird. Meines ist aus Jackfruit und etwas günstiger als Eukalyptus. Vor allen Dingen ist es leicht, erzeugt hohe Töne und erleichtert die Zirkularatmung. Bei mir nicht! :-)))

Jackfruit kommt aus dem Stamm des

http://de.wikipedia.org/wiki/Jackfruchtbaum

Das Erlernen des Spielens eines Didgeridoo hat auch gesundheitliche Aspekte, auf die gehe ich heute nicht ein. 



Kommentare

  1. Anonym08:13

    Guten Morgen Eva,

    will auch Erdbeermarmelade und habe mich an deinen schönen Tisch gesetzt. Immer mit Blümchen gefällt mir.
    Die Musik ist ja prima, so rhythmisch. Da kann ichmir dich so gut tanzen vorstellen.

    Viel Spaß und Freude heute an DEINEM Tag singe schön.
    Renate

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva