Chorprobe in Stuttgart-Sonnenberg und Spargel-Erdbeer-Salat

 



Am gestrigen Samstag hatten wir mit dem Chor der Kirchengemeinde Stuttgart-Sonnenberg die erste Probe.


Wir haben im Juli unser großes Konzert an dieser Kirche und darauf freuen wir uns alles so sehr, weil es ein wundervolles Konzert geben wird.

Werke von  Mozart,  Schubart und Mendelssohn werden wir im Altarraum und den Psalm 84 von Louis Lewandowski, auf der Empore, direkt neben der eindrucksvollen Orgel, singen.
Das haben wir gestern auch geprobt und wir waren alle beeindruckt, wie schön das klingt.
Die Sonnenberger Kantorei ist bekannt für ihre Kirchenmusik.
Beim Konzert im Juli wird uns beim Solo eine Sopranistin begleiten.



Es war ein Mammutprobe von vier Stunden mit einer 30-minütigen Pause.  Wobei höchste Konzentration angesagt war. Aber unsere Kantorin und der Kantor der Sonnenberg Gemeinde meisterten das alles bravorös, so dass wir nicht einmal soooo müde waren.
Unser Chor besteht aus Bass, Tenor, Alt und Sopran.

Die Mitglieder der Sonnenberggemeinde verwöhnten uns mit Kaffee und Kuchen und Leckereien, vielen Dank dafür.



Natürlich war auch in der Pause noch ein wenig Zeit zum Fotos machen.

Christiane, die eine wirklich so nette Freundin ist und wie ich Sopran singt, ohne sie wäre ich schon oft ohne Ton gewesen. 
Danke Christiane, meine persönliche Krankenschwester und meine Fahrerin.  ;-))))






Die Evangelische Kirche in Stuttgart-Sonnenberg wurde vom Schweizer Architekten Ernst Gisel gebaut.

Die Kirchendecke, die ein wohltuendes Gefühl vermittelt wurde von Fritz Leonhardt (dem Erbauer des Stuttgarter Fernsehturms) und Otto Frei konstruiert.  


Bis ins Jahr 1963 diente ein Holzkirchle als Notkirche bis diese Kirche erbaut wurde und 1967 mit dem Paul-Bonatz-Preis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet wurde.

Wer sich informieren möchte, 

Natürlich mußte, da die Proben so lange dauerten, noch ein Abendessen zuhause gezaubert werden und so gab es hier




Spargel-Erdbeer-Salat

Für 4 Personen

500 g weißer Spargel
Salz
1/2 TL Zucker
10 g Butter
250 g Erdbeeren
100 g Champignos
1 Kopfsalat
1 Bund Basilikum
2 EL Rotweinessig
1 EL Apfeldicksaft
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Walnußöl
schwarzer Pfeffer aus der Mühle 



Den Spargel schälen und in kochendem, gesalzenem Wasser, dem Zucker und Butter beigefügt ist, bißfest kochen. Die Erdbeeren waschen, entkelchen und halbieren.
Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.
Kopfsalat und Basilikum verlesen, zerpflücken, gründlich waschen und trockenschleudern. Die Salatzutaten in eine Schüssel geben.

Essig, Salz und Apfeldicksaft verrühren, bis sich das Salz gelöst hat, dann unter Rühren mit einem kleinen Schneebesen die Öle darunterschlagen.
Den gegarten, abgetropften Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden und zu den übrigen Salatzutaten geben. Mit der Soße übergießen und vermischen. Frisch gemahlenen Pfeffer darübergeben. 

Das Rezept habe ich von einer anderen Chorfreundin.

Ein wunderbarer Psalm. Wenn mich Jemand fragt, wo Gott wohnt, dann sage ich immer, dass er
diesen Psalm lesen soll.

Kommentare

  1. Hallo Eva,

    das war so schön und du hast es richtig beschrieben.

    Lieben Gruß Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, schön wars und die hauptprobe nächsten samstag wird auch nochmals schön.

      lg eva

      Löschen
  2. Anonym17:22

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    es scheint nicht zu klappen nun habe ich deinen Kommentar hier selbst eingestellt.

    -------
    Eva, nun habe ich mich aber schwer getan, hier einen Kommentar zu schreiben.
    Ich muß Pizzas raussuchen. Aber es hat bestimmt einen Grund, warum das so ist.
    Ist schon irgendwie blöd, du wirst aber deine Gründe haben.

    Ich habe mich aber gefreut, dass ich hier noch schreiben kann.

    Ich werde beim Konzert dabeisein, das lasse ich mir nicht entgehen.

    Herzlichst
    Renate

    Vielleicht legst du dir ein neues Postfach an.
    :-))
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja wundervoll, dass du in einem Chor singst! Ich habe dafür leider so gar kein Talent. .... Daher genieße ich immer gerne die Stimmen der anderen; Schade nur, dass ich so weit weg wohne.
    Genieße den Sommer und toi toi toi
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo elisabeth,
      ganz lieben dank. wir können alle singen, man glaubt es nicht. ich dachte auch nie, dass ich doch ganz gut singen kann und dann auch noch sopran,
      obwohl ich finde, dass es die soprane weitaus einfacher haben als die alt-stimmen. das muß man ganz anders singen. ich bewundere die alt-stimmen.
      wir haben sogar eine dame, die tenor singt.

      talent kommt, wenn man es fördert und ich bin mir singen, du kannst auch singen. probiere es mal, es ist wirklich schön.
      im chor herrscht so eine tolle stimmung und du hast gleichgesinnte.
      wenn du möchtest, kann ich dir eine cd schicken, es wird aufgenommen. der sender ist vor ort.

      :-))))

      lg eva

      Löschen
  5. Der Salat sieht ja lecker aus.
    LG Doris

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva