Schokomousse-Avocado-Torte

Für 12 Stücke


Für den Boden



abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Orangen

300 g Cashewkerne
  70 g Kokosraspeln
150 g getrocknete Feigen
2 Eßl. flüssiges Kokosöl (vorsicht nicht preiswert)
1 Eßl Agavendicksaft
1/2 Tl gemahlene Vanille (auch nicht so preiswert)
Salz


Für die Mousse


2 reife Avocados (ca. 600 g ohne Schale und Kerne)
2 Bananen 
200 ml Agavendicksaft
80 g Kakaopulver
60 g Kokosraspeln




Die Orangenschale mit Cashewkernen, Kokosraspeln,  Feigen, Kokosöl, Agavendicksaft, Vanille und 1 Prise Salz in einem Mixer zu einer klebrigen Masse pürieren. Mit feuchten Händen auf den Boden einer Tarteform (26 cm) drücken und zugedeckt 1 Stunde kühl stellen.


In der Zwischenzeit die Avocados halbieren, die Kerne entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale holen. Die Bananen schälen. Avocado- und Bananenfruchtfleisch grob zerkleinern und zusammen mit dem Agavendicksaft, Kakao und der Hälfe der Kokosraspel pürieren.


Die Füllung auf den kalten Tortenboden in der Form geben, gleichmäßig verstreichen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Mit den restlichen Kokosraspeln bestreut servieren.

Pro Stück 460 Kalorien,
das bedeutet, ca. 45 Minuten straffes Nordic Walking, dann ist das wieder weg. ;-)))



Für die Ohren gibt es heute ein Lied, das Heinricht VIII von England geschrieben hat. Heinrich der VIII war nicht nur ein König, sondern auch ein Komponist.




Hier schau ich gerne rein.