Samstagskaffee bei Ninja und die Benjamins

Meinen Kaffee nehme ich heute wieder bei Ninja ein und stelle auch gleich mal wieder ein Buch vor.






Das Buch wurde neu in  die Otto-Rombach-Bücherei in Bietigheim aufgenommen, weil ich es bestellt hatte und es hat eine Weile gedauert, bis es dann endlich gekauft wurde. 

Das Buch ist von Uwe-Karsten Heye und handelt von den "Benjamins" einer deutschen Familie.
Die Benjamins, das sind die Brüder Walter, Georg und Dora. Die Eltern, Emil und Pauline Benjamin, erlebten den Untergang ihrer Welt nach 1933 nicht mehr. Sie sind noch in den zwanziger Jahren gestorben. 
Die Geschwister standen mutig gegen den braunen Terror und bezahlten mit ihrem Leben. 

Die Benjamins erzählt vom weltbekannten Philosophen und Autor des "Passagen Werkes" Walter Benjamin bis hin zu "roten Hilde" der ersten Justizministerin der DDR 
Hilde Benjamin. 

Das Buch ist derart interessant und ich habe es vor allem deshalb mitgenommen, weil ich 
soviel von Hilde Benjamin der "roten Guillotine" gehört habe.

Hilde Benjamin hat in ihrer Zeit zwei Todesurteile auf dem Gewissen. Man kennt sie.

Das Buch erzählt auch von dem Sohn Michael, der zeitlebens mit der Geschichte der Familie rang.

Wer sich für deutsche Geschichte interessiert, kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Es ist keine leichte Kost, das mag ich eh an Büchern nicht. Ich beschäftige mich viel mit unserer jüngsten Geschichte und mit dieser haben wir noch lange nicht abgeschlossen.

Den Samstagskaffee trinken wir heute aus zwei Tassen, die
schon uralt ist und von der Tante Luise meiner Schwiegermutter stammt. 





Die andere Tasse mit Unterteller ist auch aus Familienbesitz und stammt von der Schwester meiner Großmutter. Ich mag solche alten Sachen sehr, benütze sie aber nicht ständig.

Heute Nachmittag warten meine Damen auf mich zum Laufen am Bärensee.

Auf geht es!


Ich gehe nie gestylt zum Laufen, weil das absoluter Schwachsinn ist. Das Bild ist neulich beim
Laufen von meinen Damen gemacht worden, also "aus dem Leben" gegriffen und mit roter Nase vom Neuschnupfen, der mich nunmehr seit Januar begleitet und wohl nicht so schnell verlässt.


Ein alter Song von ADCD, den ich meist mein Laufen höre, weil dann alles besser geht.

It's A Long Way To The Top




Hier schau ich gerne rein.