Rigatoni mit Möhren-Nuss-Sauce

Karotten strotzen nur so vor wertvollen Nährstoffen.
 

Von zentraler Bedeutung für die Haut ist das reichlich darin enthaltene Beta-Karotin. Dieser Pflanzenstoff, der Gemüse und Obst eine gelbe, orangene oder rote Farbe verleiht, wird als Provitamin A in der Leber gespeichert und kann vom Körper bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt werden.
Und eben dieses Vitamin schützt die Haut, regt die Zellteilung an und fördert die Bildung elastischer Fasern. 
Auf diese Weise können die Funktionen der Haut normalisiert und sogar DNA-Schäden durch UV-Strahlung repariert werden.

Fazit: Kartotten sind ein echter Faltenkiller, der den Eigenschutz der Haut stärkt und so Alterungsprozessen entgegenwirkt.

Nun habe ich also vor ein paar Tagen dieses leckere Nudelgerichte gezaubert. Schmeckt wieder mal saumäßig (ich bin einfach ein Schwabe) gut. Alle waren satt und zufrieden, haben etwas für die Gesundheit getan und das ist die Hauptsache.




Für 4 Personen:

250 g Möhren
200 ml Gemüsebrühe
Salz
200 g Sahne
3 EL geriebenen Parmesan
1/2 TL gerebelten Thymian
Pfeffer 
3 EL gemahlene Haselnüsse
evtl. etwas Milch
400 g Rigatoni 


Möhren waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Möhren in der Gemüsebrühe zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Dann zusammen mit der Brühe im Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren. Das Püree mit der Sahne, dem Parmesan und dem Thymian verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauce erneut köcheln lassen und die gemahlenen Haselnüsse einrühren. Falls die Sauce zu dick ist,
etwas Milch zugeben.

Die Rigatoni nach Packungsanweisung garen. Die Sauce erwärmen. Nicht zu stark erhitzen. Die Nudeln abgießen oder mit der Schaumkelle aus dem Wasser holen und mit der Sauce vermengen.

Zeit ca. 30 Minuten
Pro Portion ca. 668 kcal.





Hier schau ich gerne rein.