Orangencremetarte

Eine vegane Tarte, die sehr wohlschmeckend war und über die Optik kann ich auch nicht klagen.





Für 12 Stücke

200 g Weizenmehl
50 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 El Saft und abgeriebene Schale von einer Orange 
Salz 
100 g vegane Margarine

Für den Belag

1 Orange
750 ml Orangensaft
75 g Zucker
1 P. Vanille-Puddingpulver
20 g Maisstärke

Außerdem
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für die Form



Zubereitung

Mehl, Zucker, Vanillezucker, abgeriebene Orangenschale und Salz mischen. Die Margarine würfeln und zugeben. Mit einer Gabel vermischen, dabei die Margarinewürfel zerdrücken. Dann den Orangensaft einarbeiten. Rasch zu einem Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 
30 Minuten kühl stellen. 
Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhütze oder 160 Grad Heissluft vorheizen. Eine Tarteform fetten.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche rund ausrollen, etwas größer als die Form.
Den Teig in die Form legen und einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mermals einstechen.
Den Teigboden im Ofen ca. 15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.

Die Orange für den Belag schälen und in Scheiben schneiden. Ca. 100 ml des Orangensaftes mit dem Puddingpulver und der Stärke verrühren. Den restlichen Orangensaft mit dem Zucker in einem Topf aufkochen. Die Orangenscheiben darin 10 Minuten köcheln lassen, dann herausfischen und beiseitelegen.

Den Orangensaft vom Herd nehmen, das angerührte Puddingpulver unterrühren, wieder auf die heiße Platte stellen und unter Rühren kurz aufkochen, bis der Pudding fest wird. Die Orangencreme auf dem Boden glatt streichen. Die Orangenscheiben darauflegen und abkühlen lassen.




Madame Butterfly von Puccini
Liebesduett "Mädchen in deinen Augen"



Hier schau ich gerne rein.