Samstagskaffee






Bedanken möchte ich mich inzwischen für die vielen Zugriffe und natürlich erreichen mich auch immer Mails, die ich natürlich auch beantworte. So ist doch zum einen oder anderen User ein netter Kontakt entstanden.

Heute zum Samstagskaffee gibt es natürlich wieder Kaffee und ich habe mir mein Karottenmüsli heute morgen geraspelt. Nun ja, warum nicht morgens mal Karottenmüsli, warum nicht mal Karotten am Morgen. 



Was mir besonders gut gefallen hat, ist mein farblich dazu abgestimmter Sommerbaumwollpulli, den ich mir gerade stricke. Passt doch zum Müsli!

Die Wolle ist von Wolle Rödel Cotton Fashion und ist wunderbar zu verarbeiten.


Diese Wolle schreit förmlich nochmals einen Pulli zu stricken.
Mal sehen!

Ein Vorderteil und einen Ärmel muß ich noch stricken, dann ist der Pulli fertig. Ich hoffe, dass ich noch ein paar interessante Fernsehabende verbringen kann, denn da stricke ich meistens.

Ansonsten geht es heute nachmittag um den Bärensee, wie fast jeden Samstag zum Nordic Walking.

Ich freue mich auf Euch!

Unser Chor hat am Sonntag einen großen Auftritt in der Kirche und anschließend singen wir im Keeblatt Pflegeheim.
Die alten Menschen sind für solche Abwechslungen immer sehr dankbar und Chorarbeit macht wirklich Freude. Was besonders schön ist, ist der Zusammenhalt und auch die Zusammengehörigkeit. Keine Neider, kein Streit, einfach schön. 

Das Rezept für das Müsli habe ich natürlich auch. Schmeckt wieder einmal wunderbar.


Möhrenmüsli mit Nüssen (1 Portion)

100 g Möhren
putzen, schälen, waschen, reiben

1 TL Haselnußmus
in
75 ml Orangensaft 
auflösen, die geriebenen Möhren hineingeben

5-6 gehackte Paranuß- oder Haselnußkerne
1 El ungeschwefelte Rosinen
zugeben und mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Ich habe noch ein paar Haferflocken dazugegeben. 




Klar und wieder Musik, wie könnte es anders sein.

Robert Schumanns "Frühlingssymphonie"





Hier schau ich gerne rein.